Über Budapest und Rotterdam nach Tokio?
13. Januar 2020
Deutsche Wasserballerinnen punktlos aber couragiert zum EM-Auftakt
14. Januar 2020
Alle anzeigen

Junge Sharks siegen im Doppelpack

In der Deutschen Wasserball-Liga der U18 haben die White Sharks Hannover ihre beiden Wochenendheimspiele gewonnen. Einem lockeren 15:2-Erfolg gegen die SG Stadtwerke München ließ die Mannschaft von Trainer Jobst Lange ein 7:6 gegen den SSV Esslingen folgen und übernahm damit wieder die Tabellenführung.
Das Duell gegen die Münchner verlief dabei vollständig spannungslos. Bereits im ersten Spielabschnitt legten die Hannoveraner eine 4:0-Führung vor, ehe Schlussmann Felix Benke erstmals hinter sich greifen musste. Auch in der Folge baute der deutsche Meister seinen Vorsprung kontinuierlich aus und erst nach 24 gegentorlosen Minuten musste der starke Benke noch ein Gegentor hinnehmen. Für die Sharks trafen Steffen Hülshoff (4), Marius Greiner, Philip Portisch, Valentin Vilchez (je 2), Ben Aust, Michal Varga, Linus Schütze, Henri Riehn und Lajos Lautenbach (Je 1).
Tags darauf bekamen die jungen Haie ein deutlich härteres Kaliber vorgesetzt. Mit dem A-nationalmannschaftserfahrenen Zoran Bozic reiste der Mitfavorit SSV Esslingen an. Die Hannoveraner hielten mit Niclas Schipper dagegen, der erst kurz vor der Europameisterschaft aus dem Herrenkader des DSV gestrichen wurde. Dabei lieferten die Gastgeber ein absolutes Kuriosum, dass den eigenen Anhang schier zur Verzweiflung getrieben haben dürfte. Insgesamt vier Strafwürfe erarbeiteten sich die White Sharks, von denen sie nicht einen einzigen (!) verwandeln konnten. Esslingens Torwart Boris Tepic erwies sich zumindest aus fünf Metern als unüberwindlich. Es spricht dennoch für die Haie, dass sie daran nicht verzweifelten.
Philip Portisch hatte den Führungstreffer der Süddeutschen zunächst ausgeglichen. Nach einer knapp zehnminütigen eigenen torlosen Phase war er auch für das 2:2 verantwortlich. Mit einem 2:3-Rückstand ging es in den Seitenwechsel. Es folgte nun die Zeit der vergebenen Strafwürfe. Dennoch schaffte Steffen Hülshoff mit einem Doppelschlag binnen 32 Sekunden die erste Führung für die Lange-Sieben. 17 Sekunden vor dem Ende des dritten Spielabschnitts gelang den Württembergern der Ausgleich. Zumindest das letzte Viertel bot den Zuschauern neben Spannung auch viele Tore. Niclas Schipper besorgte die 5:4-Führung, die immerhin mehr als drei Minuten hielt. Durch einen Doppelschlag drehten die Gäste allerdings noch einmal das Tableau. 73 Sekunden vor Schluss erzielte Philip Portisch mit seinem dritten Treffer das 6:6. In der letzten Minute war es dann Niclas Schipper, der das goldene Tor verantwortete. Der letzte Esslinger Angriff versandete in der disziplinierten Verteidigung vor dem überzeugenden Torwart Felix Benke.
Nach diesem wenig nervenschonenden aber sehr wichtigen Auftritt grüßen die White Sharks zumindest vorrübergehend von der Tabellenspitze. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.