DSV-Frauen ohne Testspielerfolg
6. Januar 2020
EM statt Examen
9. Januar 2020
Alle anzeigen

Vredener Wasserballer nach deutlichem Rückstand doch noch siegreich!

Das war ein Spiel mit Höhen und Tiefen gegen die Zweitvertretung der WSG Vest. Am Ende überwogen die Höhen und der TV Vreden konnte einen 15:12 Heimsieg feiern. Der TV begann stark und führte schnell mit 3:0 Toren. Danach verlor man ein wenig die Konzentration und der Gast konnte durch drei völlig unnötige Gegentreffer zum 3:3 nach dem ersten Viertel ausgleichen. Im zweiten Spielabschnitt waren die Vredener völlig von der Rolle und die WSG Vest nutzte dies konsequent aus. Mit einem 7:4 Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff war die Mannschaft von Guido Kuhn und Ralf Dechering nicht wieder zuerkennen. Der TV stellte in der Verteidigung von Zonen- auf Pressverteidigung um und diese Maßnahme zeigte beim Gegner Wirkung. Zwar konnte die WSG Vest noch auf 8:4 erhöhen, doch danach spielte nur noch der TV Vreden. Tor um Tor holte der Gastgeber auf und ging 2 Sekunden vor dem Viertelende wieder mit 11:10 in Führung. Auch im letzten Spielabschnitt dominierten die Vredener das Spiel und bauten die Führung bis zum Endstand von 15:12 weiter aus. Mit 5:5 Punkten liegt der TV aktuell auf Platz 3 der etwas verzerrten Tabelle, da einige Mannschaften deutlich weniger Spiele absolviert haben. Das nächste Spiel bestreiten die Vredener am Freitag den 17. Januar beim SV Gronau. Anwurf für diese Partie ist um 20:30 Uhr.

Gespielt haben: Benedikt Wenning, Klaus van der Aa, Tobias Gewers (1Tor), Dirk Dechering (6),
Marvin Abraham, Jan Höfker (3), Ralf Dechering (4), Jens Laurich, Oliver Dechering, Hendrik Pennekamp, Carsten Börsting (1), Maik Gewers, Felix Florin-Kondering

Viertel: 3:3/ 1:4/ 7:3/ 4:2
Endstand 15:12

Es können keine Kommentare abgegeben werden.