ASCD GEGEN LUDWIGSBURG ALS NÄCHSTER POKALKNÜLLER
23. Dezember 2019
DIE 100.000-EURO-FRAGE …
23. Dezember 2019
Alle anzeigen

DSV-FRAUEN ZWEIMAL NACH SERBIEN

Weihnachtsgans und Silvesterkarpfen wird es jeweils noch im heimatlichen Wohnzimmer geben, doch ansonsten haben analog zum Männerteam ebenso Deutschlands beste Wasserballerinnen die Zeit im Umfeld der Feiertage wie auch des Jahreswechsels streng verplant. Gleich zwei Aufenthalte im Lande des amtierenden (Männer-)Olympiasiegers Serbien sollen die DSV-Frauen für die anstehenden Europameisterschaften in Budapest (Ungarn/12. bis 26. Januar) in Form bringen.

Als zentrale Maßnahmen der EM-Vorbereitung wird zunächst vom 27. bis 30. September in Becej ein gemeinsames Trainingslager mit Gastgeber Serbien stattfinden. Nach dem Jahreswechsel in heimatlichen Gefilden folgt vom 4. bis 6. Januar ebenfalls in Serbien ein Vier-Nationen-Turnier in Zrenjanin mit den drei EM-Teilnehmern Israel, Slowakei und dem Ausrichter, ehe am 12. Januar in der ungarischen Hauptstadt gegen Italien die erste EM-Partie angeschwommen werden wird.

Das Trainerduo Arno Troost (Bochum) und Sven Schulz (Chemnitz) wird bei beiden Maßnahmen in identischer Besetzung jeweils mit einem 14-köpfigen Kader ins Rennen gehen. Das einzige neue Gesicht gegenüber den bisherigen Partien des Jahres 2019 mitsamt der hauchdünn geschafften EM-Qualifikation gegen Rumänien ist Junioren-Spielerin Nicole Vunder (Wasserfreunde Spandau 04), die allerdings bereits bei den Titelkämpfen 2018 in Barcelona (Spanien) zum deutschen Aufgebot gehört hat.

Die beiden EM-Turniere der Männer und Frauen kommen vom 12. bis 26. Januar im täglichen Wechsel in der 5.300 Zuschauer fassenden Duna Aréna zur Austragung, die bei den Schwimmsport-Weltmeisterschaften 2017 die Beckenwettbewerbe der Schwimmer beherbergt hat. Deutschland trifft dort in der Vorrundengruppe B mit Titelverteidiger Niederlande, Vize-Weltmeister Spanien und dem Olympiazweiten Italien auf drei der sechs Topnationen sowie auf die Mitqualifikanten Frankreich und Israel.

Wasserball-Team Deutschland

Gesa Deike, Ira Deike, Sophia Eggert, Aylin Fry, Ronja Kerßenboom (alle SV Bayer Uerdingen 08), Belén Vosseberg, Lynn Krukenberg, Jennifer Stiefel, Nicole Vunder (Wasserfreunde Spandau 04), Alexandra Greine, Felicitas Saurusajtis (SV Blau-Weiß Bochum), Maren Hinz, Pauline Pannasch (ETV Hamburg) und Fabienne Heerdt (SV Nikar Heidelberg)

Team-Coach: Arno Troost
DSV-Disziplintrainer: Sven Schulz
Physiotherapeutin: Alina Peine

Es können keine Kommentare abgegeben werden.