Würzburger Wasserballer nach Heimsieg mit ausgeglichenem Punktekonto
8. Dezember 2019
U18 Doppelspieltag in Berlin
9. Dezember 2019
Alle anzeigen

Legt Waspo 98 gegen Terrassa nach?

Statt „Black Friday“ heißt es jetzt „Manic Monday“: Nach dem Doppelauftritt dieses Wochenendes in der Deuschen Wasserball-Liga (DWL) empfängt der deutsche Pokalsieger Waspo 98 Hannover bereits am Montagabend am siebten Spieltag der Champions League den spanischen Vertreter CN Terrassa im heimischen Stadionbad und braucht dringend drei Punkte zur Wahrung der eigenen sportlichen Chancen. Achtung: Die Partie startet aufgrund einer Liveübertragung auf dem Fernsehsender SPORT1 bereits um 17:30 Uhr. Am heutigen Sonntag steht noch das DWL-Spiel gegen den SV Ludwigsburg (12 Uhr, Stadionbad) auf dem Programm.

Das erst zweite Heimspiel der Niedersachsen im laufenden Wettbewerb ist eine von gleich fünf Begegnungen des siebten Spieltages der Champions League, die entgegen den usprünglichen Planungen vom kommenden Wochenende auf den morgigen Montagabend vorgezogen worden sind. Hintergrund ist das bereits am Donnerstag startende Turnier um die U20-Weltmeisterschaften in Kuwait-Stad (Kuwait): Hiervon betroffen ist auch der Hauptrundenneuling aus der katalanischen Industriestadt, das komplett mit spanischen Akteuren antritt.

Das zweite Heimspiel der Niedersachsen im laufenden Wettbewerb ist eine von gleich fünf Begegnungen des siebten Spieltages, die entgegen den usprünglichen Planungen vom kommenden Wochenende auf den morgigen Montagabend vorgezogen worden sind. Hintergrund ist das bereits am Donnerstag startende Turnier um die die U20-Weltmeisterschaften in Kuwait-Stad (Kuwait). Hiervon betroffen ist auch der Hauptrundenneuling aus der katalanischen Industriestadt, das komplett mit spanischen Akteuren antritt.

Der DWL-Vertreter konnte erst am vergangenen Mittwoch mit dem 11:10-Auswärtssieg bei Dynamo Tiflis (Georgien) die ersten Saisonpunkte und muss nun gegen die spanischen Gäste dringend nachlegen, wenn im Kampf um Platz vier und den damit verbundenen Endrundeneinzug noch etwas machbar sein soll. Die Niedersachsen sind allerdings gewarnt: Hatte Waspo 98 vergangenen Monat beim amtierenden Euro-Cup-Gewinner CN Marseille nach einer schwachen Partie auswärts mit 7:8 das Nachsehen gehabt, konnte Terrassa konnte am vergangenen Mittwoch in der französischen Mittelmeermetropole einen 10:9-Erfolg hinlegen und liegt in der Tabelle der Hauptrundengruppe mit sechs Punkten daher drei Zähler vor Hannover.

Die Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer spielte am Sonabend im Rahmen des Doppelspieltages in der DWL beim 27:5-Heimerfolg gegen den SSV Esslingen trotz der vermeintlich leichten Aufgabe mit der nominell besten Besetzung, da der Kooperationsparner White Sharks Hannover Tagen parallel dazu mit der ersten Mannschaft wie auch in der U18-Bundesliga selbst gefordert war. Gegen Esslingen kam auch der zuletzt angeschlagene Center Ante Corusic erstmals wieder zum Einsatz, der am vergangenen Mittwoch beim 11:10-Erfolg der Niedersachsen in Tiflis pausiert hatte. Der Kroate konnte sich bei dem Torfestival am Maschsee sogar zweimal in die Torschützenliste eintragen. Folgt am Montabend nun auch ein internationales Comeback?

Es können keine Kommentare abgegeben werden.