SSVE kehrt mit zwei Niederlagen zurück
26. November 2019
Mit dem SC Wedding kommt ein ehemaliger Bundesligist an die Elbe
28. November 2019
Alle anzeigen

Poseidon träumt vom Pokal-Viertelfinale

Bayer Uerdingen zu Gast im Inselparkbad

Nach der ersten Saisonniederlage bei der SGW Köln (7:13) in der Bundesliga sind die Wasserballer des SV Poseidon um Rehabilitation bemüht und wollen vor eigenem Publikum am Sonnabend (13 Uhr) im Wilhelmsburger Inselparkbad gegen den SV Bayer Uerdingen den Einzug ins Viertelfinale des deutschen Pokals schaffen. „Wir wollen eine Wiedergutmachung für die Fans und zeigen, dass wir mit Leidenschaft Wasserball spielen können“, sagt Mannschaftskapitän Patrick Weik (27 Jahre). „Die Überzahlquote muss besser werden“. Poseidon muss gegen Bayer Uerdingen wach sein, nicht so unkonzentriert starten wie in Köln. Dort war die Partie am 5. Spieltag bereits nach sechs Minuten mit drei Treffern für die Rheinländer vorentschieden. Köln verdrängte durch den Sieg die Hamburger (nun Platz 2) von der Tabellenspitze in der Gruppe B. In Köln fehlte Hannes Glaser (27), beim Pokalfight gegen Uerdingen springt der Torjäger wieder ins Wasser. Beim bislang letzten Aufeinandertreffen der beiden Klubs vor acht Wochen sorgte Aufsteiger Poseidon mit einem 16:7-Sieg für die Überraschung zum Bundesligastart. „Das ist Vergangenheit, Bayer ist gewarnt“, so Manager Florian Lemke (30). Zumal der Werksklub seinen Trainer wechselte. Statt Milos Sekulic (nun in Berlin), coachen nun die beiden Alt-Internationalen Rainer Hoppe (55) und Tim Wolltan (39).

Doppelspieltag für den U18-Nachwuchs

Poseidons Nachwuchsteam ist gleich zweimal gefordert. Nach dem Sieg im Lokalderby gegen den HTB 62 (18:6) spielt die U18 von Trainerin Heidi Weik in der Jugend-Bundesliga am Sonnabend (15 Uhr) gegen die Wasserfreunde Fulda und tags darauf am Sonntag um 11 Uhr gegen die SG Neukölln Berlin im Inselparkbad.

Fotos von Jens Witte:

Es können keine Kommentare abgegeben werden.