Spandau 04-Männer mit „sieben auf einen !Streich“ – zwei DWL-Siege am Wochenende
25. November 2019
WVD verliert – bietet aber Ludwigshafen Paroli
25. November 2019
Alle anzeigen

DSC empfängt deutschen Rekordmeister

In der dritten Runde des Deutschen Wasserball Pokals stehen die Wasserballer des Düsseldorfer SC 1898 vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe. Der Gegner ist nämlich kein geringerer als die Wasserfreunde Spandau 04 aus Berlin. Der amtierende deutsche Meister und Rekordmeister aus der Hauptstadt reist als klarer Favorit nach Düsseldorf.

Für die meisten Spieler des DSC ist es das erste Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern des deutschen Wasserballs. Somit bietet das Spiel die einzigartige Möglichkeit sich mit nationalen und internationalen Topstars zu messen. Die Wasserballer des DSC werden dennoch hoch motiviert und konzentriert in das Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer der Pro A gehen. Nach der zuletzt bitteren 7:13 Heimpleite gegen Köln wollen die Düsseldorfer an ihren Defensivproblemen arbeiten und dem Spandauer Starensemble maximale Gegenwehr entgegensetzen.

„Das Spiel ist für uns eine Belohnung für das Weiterkommen in den ersten beiden Runden. Wir können einiges in der Defensive ausprobieren“, freut sich der 24-jährige Alexandr Yerunov auf das anstehende Spiel.

„Wir haben uns sehr über das Pokallos gefreut. Der Rekordmeister und Champions League Teilnehmer aus Berlin ist nun bei uns in Düsseldorf zu Gast. Lassen wir uns überraschen, was der Abend für uns bringen wird“, fasst Mannschaftskapitän Joost van Kaathoven zusammen.

Die Düsseldorfer freuen sich auch auf das Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Mitspieler und DSC-Jugendspieler Denis Strelezkij, der mittlerweile fester Bestandteil des Champions League Teilnehmers und der deutschen Nationalmannschaft ist.
Der DSC erhofft sich für dieses besondere Spiel volle Tribünen und reichlich Unterstützung vom heimischen Publikum. Gespielt wird am Donnerstag, den 28.11. um 20:30 Uhr im Rheinbad 50. Der Eintritt ist frei.

Foto: R. Haubrich zu sehen: Maximilian Schleicher (weiße Kappe)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.