Sharks U18 mit Sieg und Niederlage – U14 wird Fünfter

Orca-Nachwuchs holt deutsches Bronze-Double
18. November 2019
Offener Brief von Stephanie Demant-Prinz
19. November 2019
Alle anzeigen

Sharks U18 mit Sieg und Niederlage – U14 wird Fünfter

Auch die Jugendteams der White Sharks Hannover hatten am Wochenende wichtige Einsätze auf nationaler Ebene. Die U18 von Trainer Jobst Lange bestritt ein „süddeutsches Wochenende“ in München und Stuttgart und holte dabei einen Sieg.
Bei der SG Stadtwerke München gewannen die Haie mit 12:8. Erst kurz vor der Halbzeitpause gelang es dem DWL-erfahrenen Steffen Hülshoff erstmals einen Zweitore-Vorsprung zu erzielen. Beim 7:5 wurden in der Olympiaschwimmhalle von 1972 die Seiten gewechselt. Danach setzte sich das Team mit Kapitän Philip Portisch deutlich ab und geriet nicht mehr in Gefahr. Linus Schütze und Steffen Hülshoff trafen je dreimal, Marius Greiner und Lajos Lautenbach jeweils zweimal sowie Philip Portisch und Henri Riehn je einmal.

Tags darauf gastierte der deutsche Meister beim möglicherweise in dieser Saison größten Herausforderer, dem SSV Esslingen im Württembergischen. Hier erwischten die Haie auch ohne Schlussmann Felix Benke und Shooter Niclas Schipper, die zeitgleich bei den Männern gefordert waren, einen Start nach Maß. Bei Halbzeit hatten Marius Greiner (2), Linus Schütze, Finn Rotermund und Steffen Hülshoff eine 5:2-Führung herausgeworfen. Dieser Vorsprung hielt auch noch mehr als drei Minuten im dritten Spielabschnitt an. Danach gerieten die Sharks jedoch unter permanenten Druck und verloren drei Akteure durch jeweils drei persönliche Fehler. Dies nutzten die starken Esslinger um die Partie zum 8:5 zu drehen. Die hannoverschen Fans können sich im neuen Jahr auf das Rückspiel freuen, wenn die Haie hoffentlich in Bestbesetzung Revanche nehmen wollen.

Die U14 von Trainer Marvin Wawoczny reiste am Wochenende nach Köln um die Plätze fünf bis acht in der deutschen Meisterschaft auszuspielen. Zu Beginn des Turniers wiederholten die Hannoveraner ihren Erfolg aus dem Halbfinalturnier gegen den 1. FC Nürnberg. Der Sieg fiel mit 6:4 in einer torarmen Begegnung recht knapp aus. Luk Jäschke hatte mit drei Treffern erheblich zum Erfolg beigetragen.

Gegen Gastgeber Rhenania/Poseidon Köln setzte sich hannoversche Team glatt mit 11:5 durch. Zwar glichen die Rheinländer eine frühe 3:1-Führung der Haie aus, danach setzte sich die Mannschaft um Kapitän Aaron Torrejon jedoch deutlich ab. Wieder war es Luk Jäschke, der mit sieben Toren erfolgreicher war als alle Gegner zusammen.

Gegen SVV Plauen bewiesen die Hannoveraner bestes Zeitmanagement. Wieder ging es torarm zu und keine Mannschaft konnte sich im Spielverlauf einen Zweitore-Vorteil herauswerfen. So war es wieder Luk Jäschke, der seinen einzigen Treffer diesmal in buchstäblich letzter Sekunde anbrachte und damit zum Helden des Turniers wurde. Mit diesem fünften Platz bewiesen die Sharks, dass sie auch in der Altersklasse U14 zur nationalen Spitze gehören.

Deutscher Meister wurde Krefeld 72 beim parallel in eigener Halle ausgetragenen Turnier um die Plätze eins bis vier vor Spandau 04, OSC Potsdam und SSV Esslingen. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.