Olympiaticket für Frank Ohme
15. November 2019
Eidner-Achter hält ASCD auf Kurs
17. November 2019
Alle anzeigen

ASCD, Potsdam und Sharks im Härtetest

Das erneut sichtbar segmentierte Wochenende in der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) bringt Härtetests für den ASC Duisburg (in Stuttgart) und die White Sharks Hannover (in Berlin und Potsdam), die in der Pro A gleich zweimal auswärts gefordert sind. Der medaillenambitionierte OSC Potsdam hat immerhin zweimal Heimrecht, muss bei seiner doppelten Heimaufgabe neben den Sharks auch gegen den amtierenden Pokalsieger Waspo 98 Hannover ran. Im einzigen Spiel der Pro B feiert Aufsteiger Düsseldorfer SC im Derby gegen die SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln seine Heimpremiere.

Spandau gegen Hannover heißt einmal mehr das am Sonnabend anstehende Spitzenspiel der Pro A bzw. der gesamten Liga, allerdings treffen hier die Wasserfreunde Spandau 04 (bisher 8:0 Punkte) auf die A-Gruppen-Rückkehrer White Sharks Hannover (4:0), der nach dem Doppelschlag als einziges weiteres Team noch ungeschlagen ist und damit als Tabellenzweiter in die Bundeshauptstadt reist. Die Haie haben im Rahmen der Partnerschaft mit dem Nachbarn Waspo 98 Hannover zu ihrem traditionellen jugendlichen Elan mit dem viermaligen Olympiateilnehmer Predrag Jokic und Luka Sekulic jetzt auch einiges an internationaler Erfahrung hinzugewinnen können.

Die zum zweiten Mal doppelt auswärts geforderten Niedersachsen dürfen sich ihr anstrengendes Wocbenende mit dem Vorjahresdritten OSC Potsdam (4:4) immerhin teilen: Beide Teams stehen sich am Sonntag in Potsdam im direkten Vergleich um einen guten Tabellenplatz gegenüber und können im Bezug auf die Play-off-Teilnahme wertvolles Terrain gewinnen. Tags zuvor müssen die Brandenburger an gleicher Stelle beim Derby gegen Pokalsieger Waspo 98 Hannover (4:2) ebenfalls gegen eines der beiden Topteams ran, wobei die Gäste ihrerseits noch einmal für das am kommenden Mittwoch anstehende Champions League-Spiel in Zagreb (Kroatien) testen können.

Einen Großkampftag erlebt das Stuttgarter Inselbad: Sowohl der SSV Esslingen (2:6) wie auch Neuling SV Ludwigsburg (0:8) messsen sich mit dem ASC Duisburg (4:2), der mit der Empfehlung dreier guter Vorstellungen zu dem Doppelauftritt anreist. Da es für die drei Kontrahenten nicht gegen die beiden designierten Topteams geht, sind dieses potentielle Vier-Punkte-Spiele. Weniger glücklich: Für Ludwigsburg wie auch Esslingen sind es bis Ende Februar bzw. Anfang April die vorerst letzten Heimspiele. Hinzu kommen an gleicher Stelle zwei Partien des SSV Esslingen in der U18-Bundesliga, der bei seinem ersten Saisonauftritt ebenfalls auf den ASC Duisburg sowie die White Sharks Hannover trifft.

Im einzigen Spiel der Pro B kann Aufsteiger Düsseldorfer SC (2:2) im Derby gegen die SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln (6:0) erstmals im heimischen Rheinbad ins Becken springen. Düsseldorf hatte am vergangenen Wochenende mit einem Sieg in zwei Auswärtsspielen einen ordentlichen Saisonstart, während die Gäste aus der Domstadt mit der Empfehlung von drei Siegen in drei Spielen und Platz zwei in der Tabelle in die Landeshauptstadt reisen. Die zwischenzeitlich vermeldete Partie zwischen dem Duisburger SV 98 und dem SV Bayer Uerdingen 08 wird dagegen erst am 15. Dezember zur Austragung kommen.

Deutsche Wasserball-Liga 2019/2020

Ansetzungen Wochenende

Sonnabend, den 16. November 2019
15:30 SSV Esslingen – ASC Duisburg (Inselbad Untertürkheim Stuttgart)
16:00 OSC Potsdam – Waspo 98 Hannover (blu)
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – White Sharks Hannover (Schöneberger Schwimmsporthalle)

Sonntag, den 17. November 2019
13:00 OSC Potsdam – White Sharks Hannover (blu)
16:30 SV Ludwigsburg – ASC Duisburg (Inselbad Untertürkheim Stuttgart)
17:00 Düsseldorfer SC – SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln (Rheinbad)

Tabellenstände

Pro A

1. Wasserfreunde Spandau 04 72:44 8:0
2. White Sharks Hannover 4:0 20:18
3. Waspo 98 Hannover 41:24 4:2
4. ASC Duisburg 48:44 4:2
5. OSC Potsdam 53:55 4:4
6. SSV Esslingen 45:53 2:6
7. SG Neukölln 39:65 2:6
8. SV Ludwigsburg 40:55 0:8

Pro B

1. SV Poseidon Hamburg (N) 55:33 8:0
2. SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln 39:31 6:0
3. Düsseldorfer SC (N) 16:17 2:2
4. SV Weiden 20:26 2:2
5. SV Bayer Uerdingen 08 36:44 2:4
6. Duisburger SV 98 35:40 2:6
7. SV Krefeld 72 19:22 0:4
8. SV Würzburg 05 (N) 17:24 0:4

Es können keine Kommentare abgegeben werden.