Übersicht der Regeländerungen zur neuen Saison 2019/2020
12. November 2019
Die Wasserballtermine des Wochenendes
13. November 2019
Alle anzeigen

Titelaussichten am Waldsee

Weiblicher U20-Nachwuchs kämpft vor heimischer Kulisse um die Deutsche Meisterschaft

Am kommenden Wochenende treffen sich 5 Mannschaften der höchsten deutschen Nachwuchsklasse beim SV Bayer Uerdingen 08 e.V.

Nur die wenigsten der Spielerinnen, der ersten Damen-Mannschaft des SV Bayer Uerdingen 08 e.V., dürfen am kommenden Wochenende den freien Bundesliga-Spieltag genießen. Der Großteil des noch so jungen Teams, wird von Freitag bis Sonntag um den Titel der deutschen U20-Meisterschaft kämpfen. Ausgespielt wird der letzte weibliche Jugend-Titels des Jahres 2019, in der Traglufthalle am Waldsee in Krefeld. In einem 5er-Feld werden die Mannschaften aus Hamburg, Heidelberg, Hannover und Bochum anreisen, um sich mit dem Team vom SV Bayer Uerdingen 08 e.V. um den Titel zu duellieren.

Für einige der Spielerinnen wird es die letzte Meisterschaft im Jugendbereich sein. Für Aylin Fry und Sophia Eggert, die bereits seit 2014 fester Bestandteil der Damen-Mannschaft sind, ist der Alltag als Damenspielerin schon lange Normalität. Sie wollen sich mit einem letzten Titel für ihre erfolgreiche Jugendzeit belohnen. Aber auch andere Spielerinnen, wie Torfrau und U20-Co-Kapitänin Jannika Schmidt, Nele Baumbach oder Hanna Trautmann, die sich nach dem großen Umbruch im Jahr 2017 zu festen Größen im Damen-Team etabliert haben, sind heiß darauf endlich wieder eine GoldMedaille an den Waldsee zu holen. Angeführt wird das Nachwuchsteam von Nationalspielerin Sophia Eggert. „Ich freue mich auf das Wochenende mit den Mädels! Viele von uns sind schon durch das Bundesliga-Team zusammen eingespielt, aber vor allem die etwas jüngeren Spielerinnen wollen wir mit Blick in die Zukunft, gut in das Team integrieren.“, so Eggert.

Trainiert wird das Team von Damentrainer George Triantafyllou. „Wir freuen uns, dass wir die Meisterschaft hier in unserem Becken ausrichten dürfen. Das Team ist bereit und motiviert für ein Wochenende mit harten Spielen. Unser Ziel ist es jedes Spiel zu gewinnen und den Titel zu holen, eine andere Option gibt es für uns nicht!“, so Triantafyllou. Die Aussichten für den Nachwuchs des Vizemeisters sind in der Tat nicht schlecht, doch warnt Kapitänin Eggert, dass die Gegner nicht unterschätzt werden sollten. „Gerade Hannover hat den langfristigen Aufbau ihrer BundesligaMannschaft mit jüngeren Spielerinnen aus ihrer Schwimmabteilung angekündigt. Zudem wurde das Team von einigen Chemnitzerinnen verstärkt, die nach der Auflösung ihrer Bundesliga-Mannschaft notgedrungen das Team wechseln mussten. Zu viele Gedanken sollten wir uns über die Gegner jedoch nicht machen. Was am Ende zählt ist der Sieg und den will ich mir mit meinem Team am Wochenende holen.“, so Eggert.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.