DSC mit Sieg und Niederlage bei Bundesligaauftakt
11. November 2019
Pro Recco wirbelt im Stadionbad
11. November 2019
Alle anzeigen

Auftakt nach Maß für Wasserballfrauen

Waspo 98 Hannover hat am ersten Spieltag der neuen Saison in der Deutschen Wasserball-Liga der Frauen für einen Paukenschlag gesorgt. Mit 14:12 setzte sich die Mannschaft des neuen Trainers Erik Bukowski beim letztjährigen Bronzemedaillengewinner SV Nikar Heidelberg durch.
Im Olympiastützpunkt am Neckar entwickelte sich eine packende Partie, in der die Gastgeberinnen durch Sina van der Bosch den ersten Treffer warfen. Dies sollte die einzige Führung der Heidelbergerinnen bleiben. Waspo 98 drehte das Tableau durch Tore von Kapitänin Carmen Gelse, Annika Ebell und Laura Megyesi nach dem ersten Spielabschnitt zum 1:3. In der Folge wurde es bedingt durch die neuen Regeln torreich, turbulent, spannend und übersichtlich im Wasser. Waspo 98 lag immer wieder knapp in Führung, doch Nikar Heidelberg kam stets wieder heran, mehrfach sogar zum Ausgleich. Die fünf Neuzugänge der Hannoveranerinnen vom aus der Liga abgemeldeten SC Chemnitz erwiesen als als gute Verstärkung und waren allesamt in Heidelberg aufgeboten.

Angetrieben von den treffsicheren Carmen Gelse und Lily Adamski konnte sich Waspo 98 fünf Minuten vor dem Ende auf 12:9 absetzen. Auch durch den jeweils dritten persönlichen Fehler von Helene Krauß, Annika Ebell und Theresa Podsiadly gerieten die Hannoveranerinnen noch einmal in Bedrängnis, als die Gastgeberinnen bis knapp drei Minuten vor dem Ende mit einem „flotten Dreier“ zum 12:12 ausgleichen konnten. Die Moral und die Nervenstärke der kampfstarken Waspo-Frauen war jedoch ungebrochen. Lily Adamski erzielte in Überzahl die erneute Führung und Carmen Gelse band 90 Sekunden vor Schluss mit einem verwandelten Strafwurf den „Sack zu“. Mit diesem Erfolg im Rücken starten die Frauen nun in eine neue intensive Trainingswoche. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.