Hoher Auftaktsieg mit Startproblemen
10. November 2019
Sieg gegen den SC Chemnitz in die Saison
10. November 2019
Alle anzeigen

Volles Haus im Stadtbad

SVV Plauen feiert zwei Auftaktsiege

Der lang ersehnte Saisonstart wurde für die Wasserballer des Schwimm-Vereins „Vogtland“ Plauen zum vollen Erfolg. Nicht nur zwei ungefährdete Siege konnten gefeiert werden, auch die für Wasserballverhältnisse unverwechselbare Stimmung im Plauener Stadtbad kam wieder auf. Am Samstagabend im Top-Spiel wollten wieder über 230 Wasserball-Fans die neu formierte Mannschaft rund um Spielertrainer Tamas Korpácsi in Aktion erleben und wurden mit einem unerwartet deutlichen 17:6-Sieg (2:1; 4:1; 7:1; 4:3) gegen die HSG TH Leipzig belohnt. Auch am Sonntagvormittag gegen den SV Halle machten die Plauener eine gute Figur und setzten sich mit 22:6 (3:1, 7:1, 6:1, 6:2) durch.
Trainer Korpácsi beschreibt: „Wir freuen uns, dass es endlich wieder los gegangen ist. Besonders im ersten Spiel gegen Leipzig, die wir als eines der stärkeren Teams der Liga einschätzten, kamen wir erstaunlich gut ins Spiel und konnten uns in der ersten Spielhälfte mit 6:2 absetzen.“ Auffällig war die SVV-Verteidigung, die kaum Bälle bis zu Schlussmann Johann Gruber durchließ. Gruber bot seinem Team nicht nur einen starken Rückhalt , sondern zeichnete sich durch weite, gezielte Pässe mehrfach als Torvorbereiter aus. SVV-Coach Korpácsi: „Unsere Abwehr-Strategie ist von Beginn an aufgegangen, sodass wir diese so beibehalten haben.“
Nach dem Seitenwechsel setzten die Gastgeber noch einen drauf und lagen zwischenzeitlich mit 13:2 in Führung. „In der Offensive hatten wir ebenfalls gute Aktionen, hier werden wir aber im Training weiter an unserer Chancenverwertung arbeiten, da gibt es noch viel Luft nach oben. Das neue Regelwerk erfordert zudem mehr Schwimm-Aktionen, um sich Chancen zu erarbeiten. An dieser Stelle muss in den kommenden Spielen noch mehr Bewegung im Angriff zu sehen sein, wenn wir gegen die starken Teams aus Potsdam und Berlin bestehen wollen.“
In der zweiten Partie des Spieltags traten die Plauener gegen den SV Halle an. Die Hallenser waren in der vergangenen Saison das Tabellenschlusslicht, wodurch die Vogtländer als klarer Favorit ins Wasser stiegen. Dieser Favoritenrolle wurde das Team rund um Mannschaftskapitän Christian Schneider mehr als nur gerecht und setzte sich in einem eher einseitigen Spiel deutlich mit 22:5 durch. Schneider erklärt nach der Partie: „Wir blicken auf ein erfolgreiches Auftakt-Wochenende zurück. Es ist sehr schön, dass wieder so viele Zuschauer im Bad waren und uns unterstützt haben. Unsere gesteckten Ziele haben wir erreicht und ich bin auch ein wenig überrascht wie gut die neue Mannschaft bereits jetzt harmoniert. Wir freuen uns auf die bevorstehenden Herausforderungen.“
Diese Herausforderungen werden allerdings nicht leichter. Bereits in zwei Wochen sind die Plauener zu ersten Mal auswärts gefordert und müssen gleich gegen den OSC Potsdam II und den SC Wedding Berlin spielen. (few)

SVV Kader gegen die HSG TV Leipzig: Johann Gruber (Tor), Alpar Soltesz, Felix Üblacker (2), Max Kaminke (3), Maik Bielefeld, Richard Nagy (3), Tamás Korpácsi (2), Johannes Schilling (4), Eric Wolf, Laurenz Brandt (2), Stephan Roßner (1), Felix Winkler, Christian Schneider

SVV Kader gegen den SV Halle: Johann Gruber (Tor), Laurenz Brandt (1), Felix Üblacker (4), Max Kaminke (3), Maik Bielefeld (2), Richard Nagy (2), Felix Klaubert (3), Johannes Schilling (2), Eric Wolf, Moritz Neubauer (1), Stephan Roßner (3), Felix Winkler (1), Christian Schneider

Es können keine Kommentare abgegeben werden.