Heidelberg und Horgen siegen beim Tacke-Pokal

EM-Qualifikation: Duisburg im Fokus
22. Oktober 2019
Bundesligist geht mit Interimslösung in die nächsten Spiele
23. Oktober 2019
Alle anzeigen

Heidelberg und Horgen siegen beim Tacke-Pokal

Die Wasserballerinnen des SV Nikar Heidelberg haben den ersten Saisontest erfolgreich bestanden: Der Vorjahresdritte der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) holte sich beim 35. internationalen Tacke-Pokal der WBG Villingen-Schwenningen durch einen 6:4-Finalerfolg gegen den italienischen Zweitligisten US Luca Locatelli Genua erstmals den Turniersieg bei der Traditionsveranstaltung. Genua hatte zuvor zwölf zwölf der bisherigen 15 Konkurrenzen im Villinger Hallenbad gewonnen.

In der Vorrunde war das erste Duell beider Teams noch mit 7:10 verloren gegangen, ehe in dem Viererfeld dann zwei Siege gegen den italienischen Drittligisten Canottieri Mailand (8:5) und den Schweizer Erstligisten SC Winterthur (9:1) sowie die Finalrevanche gegen Genua folgten. „Das waren für uns wichtige Testspiele“, wertete Nikar-Trainer Dr. Kai van der Bosch das Schwarzwald-Wochenende als Erfolg. Heidelbergs Jung-Nationalspielerin Emma-Eliza Koch durfte sich zudem über den Ehrenpreis für die Torschützenkönigin freuen.

Bei der von acht Teams beschickten Männerkonkurrenz schaffte der heimische Verbandsligist WBG Villingen-Schwenningen der Sprung in das Halbfinale, unterlag allerdings im Spiel um Platz drei klar mit 1:13 gegen Luca Locatelli Genua. Im Finale setzte sich der oftmalige Schweizer Meister SC Horgen mit 13:6 gegen den Oberligisten PSV Stuttgart durch. Mit einer Spielzeit von immerhin 2 x 8 Minuten pro Partie und dem nahezu kompletten Regelwerk kam in dieser frühen Saisonphase neben dem Zusammentreffen vieler alter Bekannter auch der sportliche Aspekt der Veranstaltung nicht zu

Es können keine Kommentare abgegeben werden.