LEN PR 96/2019
10. Oktober 2019
Krefeld und Weiden erstmals im Einsatz
11. Oktober 2019
Alle anzeigen

„Erstes Endspiel auf dem Weg nach Tokio“

Nach den Vereinsteam ist auch die Nationalmannschaft erstmals in der Olympiasaison gefordert: Deutschlands Männer sind von Freitag an bei der Europameisterschaft bei der EM-Qualifikation im Einsatz. Bei einem Dreierturmier im georgischen Tiflis trifft die DSV-Auswahl auf die Schweiz und Georgien und muss zumindest Platz zwei belegen, um einen Startplatu bei den Europameisterschaften 2020 in Budapest (Ungarn/12. bis 26. Januar) zu ergattern.

Zumindest das EM-Ticket ist aus deutscher Sicht fest eingeplant: Auftaktgegner Schweiz (Freitag, 17:30 Uhr MESZ) lag international zuletzt deutlich hinter der internationalen Spitze zurück, allerdings gilt der EM-13. Georgien (Sonnabend/17:30 Uhr) mit mehreren eingebürgerten Spielern aus europäischen Topnationen als potentieller Kontrahent auf Augenhöhe. Bereits bei den Europameisterschaften 2018 in Barcelona (Spanien) gab es im Vorrundenduell nur einen denkbar knappen 10:9-Erfolg der DSV-Auswahl.

Die Saisonplanung der deutschen Mannschaft ist gezielt auf die angestrebte Olympiaqualifikation ausgerichtet, wobei ein erster Platz in Tiflis die Chancen verbessern soll. Dieser würde bei den bereits im Januar anstehenden Europameisterschaften einen besseren Platz in der Setzliste für die Auslosung für die Vorrundengruppen garantieren. „Das ist unser erstes Endspiel auf dem Weg nach Tokio“, verdeutlicht Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin) den Stellenwert der Veranstaltung.

Die DSV-Auswahl geht nach der guten Vorstellung bei den Weltmeisterschaften in Gwangju (Südkorea) mit gewachsenem Selbstbewusstein wie auch gestiegener Reputation in die Saison und reist mit immerhin elf ihrer 13 WM-Teilnehmer in die georgische Hauptstadt. Allerdings muss der Bundestrainer mit Timo van der Bosch (SV Ludwigsburg/Schultereckgelenksprengung) und Dennis Eidner (ASC Duisburg/Daumenverletzung) auf gleich zwei der drei etatmäßigen Centerspieler verzichten.

Zudem blieb die Vorbereitung auf den ersten internationalen Auftritt aufgrund des früheren Saisonzeitpunkts allerdings überschaubar: Am vergangenen Wochenende stand in Berlin im Anschluss an den Supercup ein Kurzlehrgang auf dem Programm, allerdings durfen die Spieler der beiden Topklubs unter der Woche noch ihr erstes Saisonspiel in der Champions League bestreiten. Ddie fünf nominierten Akteure der Waspo 98 Hannover direkt aus Budapest nach Tiflis an. Nach der recht weit Anreise kann sich die DSV-Auswahl am Freitag in der Auftaktpartie gegen Außenseiter Schweiz allerdings wohl noch einmal einspielen.

Deutschlands Frauen treffen in zwei Spielen auf die bisher noch nicht auf einer Europameisterschaft vertretene Auswahl Rumäniens. Die seit Saisonbeginn von Arno Troost (Bochum) betreute Mannschaft des EM-Achten von 2018 gastiert am Sonnabend zeitlich parallel zum Georgien-Spiel zunächst zur Auswärtspartie in Focsani (18 Uhr). Das Rückspiel kommt am 26. Oktober in Duisburg (16 Uhr, Schwimmstadion) zurAustragung.

EM-Qualifikation Männer 2020

Gruppe A in Tiflis (Georgien)

Freitag, den 11. Oktober 2019
19:30 Deutschland – Schweiz

Sonnabend, den 12. Oktober 2019
19:30 Georgien – Deutschland

Sonntag, den 13. Oktober 2019
11:00 Georgien – Schweiz

Spielstätte: Spielstätte: Olympic Pool, Beri Gabriel Salosi Street 1, Tiflis, Georgien

Es können keine Kommentare abgegeben werden.