Weiden startet zum 11. Mal in die Bundesligasaison
10. Oktober 2019
LEN PR 96/2019
10. Oktober 2019
Alle anzeigen

Ansprechend …

Ohne Punkte, aber mit einer ansprechenden und neugierig machenden Vorstellung eröffnete der deutsche Pokalsieger Waspo 98 Hannover die internationale Saison: Die Niedersachsen unterlagen am ersten Spieltag der Champions League in der Hauptrundengruppe B mit 12:15 (3:3, 3:6, 3:4, 3:2) bei Titelverteidiger Ferencvaros Budapest (Ungarn). Erfolgreichste Werfer der Partie waren Hannovers Torjäger Aleksandar Radovic und Darko Brguljan mit fünf bzw. vier Treffern.

Die teilweise neuformierte Team des DWL-Vertreters zeigte sich in der Bela-Komjadi-Schwimmhalle vor lautstarker Kulisse von Beginn an in Spiellaune und ließ fast sechs Minuten lang keinen Gegentreffer zu: 2:0 und 3:2 lauteten im Auftaktabschnitt die zwischenzeitlichen Führungen gegen das Starensemble von der Donau. Beim Stande von 5:4 aus Gästesicht (12.) gingen die Niedersachsen erneut in Führung, allerdings folgte halbzeitübergreifend dann allerdings ein 6:1-Lauf der Ungarn zum Zwischenstand von 10:6.

In der Folge blieb es bei einem Drei- oder Vier-Tore-Sprung des Titelverteidigers, dessen gefährliche Rückraumschützen nur schwerlich in den Griff zu bekommen waren. Allerdings fand die Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer nach dem zwischenzeitlichen Durchhänge wieder in das Spiel zurück und sorgte ihrerseits für eine Reihe schöner Aktionen. Beim Stande von 12:9 parierte Schlussmann Moritz Schenkel zudem einen von Ungarns Topspieler Denes Varga ausgeführten Strafwurf.

Karsten Seehafer gab sich im Fazit dennoch zurückhaltend und sah gegen einen „starken Champions-League-Sieger“ trotz der phasenweise bemerkenswerten Vorstellung „keine richtige Chance zu gewinnen“. Nach dem 39-Kreuze-Festival von Berlin gab es unter den neuen Regeln auch am Donau-Ufer immerhin 30 Persönliche Fehler zu vermelden, darunter nur drei Strafwürfe. Diesmal sorgen vor allem Kämpfe auf der Centerpostion mit und ohne Ball vielfach für zusätzlichen Platz, wobei die Gäste drei ihrer Feldspieler einbüßten. Bei einem Tunier mit 11er-Teams wie bei den Olympischen Spielen säße dann nur noch der zweite Torwart auf der Bank.

Für den weiteren Saisonverlauf dürfen die Fans auf die Waspo98-Vorstellung gepannt sein, zumal dann auch der kroatische Olympiasieger Petar Muslim den in Budapest noch geschonten Center Jorn Winkelhorst nicht großflächig zu ersetzen braucht. Bei den Gästen debütierte als einer der bei den neuen Regeln vermutlich noch wertvoller gewordenen Cenverteidigern zudem Jugendspieler Jan Rotermund, der bereits fünf Tage zuvor in Berlin beim nationalen Supercup-Gewinn der Niedersachsen zum Einsatz gekommen war.

Für den DWL-Vertreter geht es international bereits in zehn Tagen in etwa vier Kilometer Enfernung weiter, wenn am zweiten Spieltag die Auswärtspartie beim Lokalrivalen OSC Budapest auf dem Programm steht. Fünf deutsche Nationalspieler der Niedersachsen reisen am Donnerstagvormittag via Istanbul (Türkei) direkt zu dem bereits am Freitag startenden EM-Qualifikationsturnier in Tiflis (Georgien).

Champions League 2019/2020

Gruppe B, 1. Spieltag

Ferencvaros Budapest (HUN) – Waspo 98 Hannover (GER) 15:12 (3:3, 6:3, 4:3, 2:3)

Hannover: Moritz Schenkel – Ante Corusic 1, Reiko Zech, Julian Real, Darko Brguljan 4, Aleksandar Radodvic 5/2, Petar Muslim 1, Tobias Preuß 1, Ivan Nagaev, Matija Brguljan, Fynn Schütze, Jan Rotermund und Kevin Götz. Trainer: Karsten Seehafer

Persönliche Fehler: 16/14

Resultate 1. Spieltag

Montag, den 7. Oktober 2019
19:00 Jadran Split (CRO) – Olympiakos Piräus (GRE) 8:17 (2:5, 5:4, 0:1, 1:4)

Dienstag, den 8. Oktober 2019
19:00 Wasserfreunde Spandau 04 (GER) – CN Atlétic Barceloneta (ESP) 8:11 (3:2, 1:4, 2:2, 2:3)
19:00 Jadran Herdeg Novi (MNE) – Jug Dubrovnik (CRO) 7:12 (1:1, 1:3, 2:3, 3:5)
19:00 Szolnoki VSC (HUN) – Sintez Kasan (RUS) 13:10 (3:3, 4:3, 3:2, 3:3)

Mittwoch, den 9. Oktober 2019
19:00 Ferencvaros Budapest (HUN) – Waspo 98 Hannover (GER) 15:12 (3:3, 6:3, 4:3, 2:3)
20:30 CN Terrassa (ESP) – Dynamo Tiflis (GEO) 9:5 (1:1, 6:2, 0:1, 2:1)
20:30 CN Marseille (FRA) – Pro Recco (ITA) 9:13 (1:3, 3:4, 5:5, 0:1)
20:30 OSC Budapest (HUN) – Mladost Zagreb (CRO) 13:10 (3:1, 3:2, 4:5, 3:2)

Gruppe A: Olympiakos Piräus (GRE) 3 Punnkte, Jug Dubrovnik (CRO) 3, Szolnoki VSC (HUN) 3, CN Atlétic Barceloneta (ESP) 3, Sintez Kasan (RUS) 0, Wasserfreunde Spandau 04 (GER) 0, Jadran Herdeg Novi (MNE) 0, Jadran Split (CRO) 0
Gruppe B: Pro Recco (ITA) 3 Punkte, CN Terrassa (ESP) 3, Ferencvaros Budapest (HUN) 3, OSC Budapest (HUN) 3, Waspo 98 Hannover (GER) 0, Mladost Zagreb (CRO) 0, CN Marseille (FRA) 0, Dynamo Tiflis (GEO) 0

Es können keine Kommentare abgegeben werden.