Champions League 2019/20 – Start der Wasserfreunde

Heimsiege für Poseidon und Köln
5. Oktober 2019
Auftaktniederlage in Hamburg
6. Oktober 2019
Alle anzeigen

Champions League 2019/20 – Start der Wasserfreunde

Endlich ist es wieder so weit. Europas beste Wasserballspieler sind zu Gast beim deutschen Wasserballmeister Wasserfreunde Spandau 04 in der Schwimmhalle Schöneberg. Der erste Gegner der Berliner ist der spanische Meister CNA Barceloneta. Das Team aus Katalonien hat es in der vergangenen Saison, im Juni im “Final Eight“ in Hannover, bis ins kleine Finale geschafft und unterlag dort dem damalige Starensemble und Titelaspiranten Pro Recco Genua erdenklich knapp mit 7:8 Toren. Damit belegten die Spanier den 4. Platz.
Spaniens Meister hat sich auch für die neue Saison das Ziel gesetzt, sich für das Finalturnier zu qualifizieren. Die Berliner, die es in der vergangenen Spielerunde verpassten, sich wie im Jahr davor unter die letzten acht Mannschaften zu spielen, haben aber ebenso die Ambitionen es wieder einmal ins Finale zu schaffen. Dennoch ist das Team von Barceloneta der Favorit dieser Begegnung, zumal die Berliner ohne ihren Chef der Abwehr, den Centerverteidiger Rémi Saudadier antreten müssen. Saudadier fehlt seiner Mannschaft krankheitsbeding wahrscheinlich noch mehrere Wochen.
Gespannt ist die Berliner Wasserballszene auf den ersten Aufritt von Dmitrii Kholod, einer der besten Spieler in der russischen Nationalmannschaft und Spandaus Neuzugang. Kholod wechselte von Dynamo Moskau nach Berlin, wo er bereits in der vergangenen Saison in der Champions League zu sehen war.
In den Reihen von Barceloneta werden wir einen alten Bekannten wiedertreffen. Der Slowake Martin Famera, der in der Saison 2015/16 die Spandauer Farben vertrat, spielt seit 2016 erfolgreich für die Spanier. Famera, der mit einem lukrativen Angebot aus Berlin nach Barcelona, gelockt wurde, hatte auch damit geliebäugelt, seine Nationalität zu wechseln, um für die spanische Nationalmannschaft spielen zu können.
Für die Wasserfreunde stellt dieses erste Spiel auf internationaler Ebene eine Standortbestimmung für die noch ganz junge Saison dar. 04-Trainer Petar Kovacevic hat in den letzten 5 Wochen sehr intensiv mit seinem Team gearbeitet und es für die anstehenden Aufgaben vorbereitet.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.