Küppers-Sechser reicht nicht
15. September 2019
Russlands Juniorinnen erneut mit U20-Gold
16. September 2019
Alle anzeigen

Potsdam ohne Sieg in Budapest

Der OSC Potsdam bleibt auf der internationalen Bühne weiterhin Lehrling: Der DWL-Dritte unterlag zum Abschluss des Zweitrundenturniers der Champions League mit 8:22 (0:8, 5:4, 1:6, 2:4) gegen den rusischen Vertreter Sintez Kasan und schloss die Spiele der Gruppe D in Budapest (Ungarn) ohne Punktgewinn ab. Zuvor hatten die Brandenburger in der vermutlich schwersten Gruppe dieser Runde mit 4:26 gegen Turniersieger OSC Budapest und 9:17 gegen den russischen Meister Dynamo Moskau das Nachsehen gehabt.

Die Hoffungen auf ein gutes Abschlussresultat waren aus Potsdamer Sicht allerdings bereits nach dem Auftaktviertel Makulatur: Sintez Kasan hatte nach dem 14:11-Auftaktsieg im nationalen Duell gegen Moskau Platz zwei und das Weiterkommen aus eigener Kraft auf der Hand und legte los wie die Feuerwehr: 8:0 lautete der Zwischenstand bereits nach dem Auftaktviertel. Der DWL-Vertreter versüßte sich den Auftritt mit einem 5:4-Teilerfolg im zweiten Spielabschnitt, ehe der frühere LEN-Pokal-Gewinner wieder das Kommando übernahm.

Die Potsdamer Tore teilten sich beim dritten Auftritt in der schmucken Imre-Nyéki-Schwimmhalle diesmal Hannes Schulz (3), Konstantin Hüppe, Tomi Tadin (je 2) und Mateo Dufour. Für die Brandenburger war es trotz der drei Niederlagen eine hochwertige Vorbereitung auf dem Wen in die neue DWL-Saison, wo es erneut einen Medaillenrang geben soll. Am kommenden Wochenende bietet sich am heimischen Brauhausberg mit dem Andreas-Ehrl-Cup ein weiteres Turnier, um sich hierfür einzuspielen.

Endstation in der Champions League war nach der zweiten Qualifikationsrunde II auch für Pere Estrany: Der frühere spanische Nationalspieler und dreimalige deutsche Pokalsieger mit Waspo 98 Hannover hatte mit seinem neuen Klub CN Barcelona heute beim Turnier der Gruppe D in Oradea (Rumänien) knapp mit 8:9 gegen Gastgeber CSM Oradea das Nachsehen. Spaniens Rekordmeister musste sich damit hinter AN Brescia (Italien) und den Gastgebern mit Rang drei begnügen.

Champions League 2019/2020

Qualifikationsrunde II

Gruppe D in Budapest (Ungarn)

Freitag, den 13. September 2019
18:00 Dynamo Moskau – Sintez Kasan 11:14 (4:3, 2:6, 3:3, 2:2)
19:45 OSC Budapest – OSC Potsdam 26:4 (7:0, 4:2, 8:0, 7:2)

Sonnabend, den 14. September 2019
18:00 OSC Potsdam – Dynamo Moskau 9:17 (1:4, 3:5, 3:5, 2:3)
19:45 OSC Budapest – Sintez Kasan 14:6 (5:1, 2:1, 2:3, 5:1)

Sonntag, den 15. Sepember 2019
10:45 OSC Potsdam – Sintez Kasan 8:22 (0:8, 5:4, 1:6, 2:4)
12:30 Dynamow Moskau – OSC Budapest 7:14 (2:4, 2:5, 1:2, 2:3)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.