Der BSC bittet zum Abschlussball ins Heidebad

Medaillenrunde gebucht
2. September 2019
SVL setzt wichtiges Signal
3. September 2019
Alle anzeigen

Der BSC bittet zum Abschlussball ins Heidebad

Vor Umbau größtes deutsches Wasserballturnier in Buxtehude

Zwei Bundesligisten am Start

Weiteste Anreise Oslo aus Norwegen

Buxtehude gilt unter Wasserballern als beliebtes Reiseziel. Bereits zum 48. Mal lädt der Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) zum Sommerausklang ins Heidebad ein und insgesamt 32 Frauen- und Männermannschaften kommen am Wochenende ins Freibad im Estetal. 400 Aktive aus drei Nationen und sieben Bundesländern spielen um den internationalen Pokal der Buxtehuder Wasserballer. Mit dabei sind aus Hamburg auch Frauen-Bundesligist Eimsbütteler TV und von den Männern Bundesligaaufsteiger SV Poseidon. Die Klubs nutzen das Turnier um in der Region Werbung für die kommende Bundesligarunde zu machen. Die harte Vorbereitung für die Saison hat bereits begonnen.

Nach langer Pause wieder dabei ist Vika IF aus Oslo. Die Norweger haben die weiteste Anreise. Es ist gar nicht so einfach, bei Deutschlands beliebtesten Sommerturnier dabei zu sein. „Schnelle Meldung sichert gute Plätze“, so die trockene Antwort von Markus Waetjen. Dabei dachte der 37-jährige das er in diesem Jahr mit der Organisation pausieren könnte. Durch die Verschiebung des Umbaus des Heidebads brachten Waetjen und sein Team das Turnier kurzfristig ab April auf Kurs. Gespielt wird am Sonnabend ab 9 Uhr an auf zwei Feldern. Die Spiele um die Medaillenplätze beginnen am Sonntag ab 14 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen an den zwei Tagen die Vereine aus sieben Bundesländern, Norwegen und den Niederlanden anzufeuern. „Es ist es eine gute Gelegenheit sich von der Dynamik des Wasserballs, der spritzigste Mannschaftssport zu begeistern“, sagt BSC-Trainer Nils Trimborn. Mit dem Turnier endet die Freiwassersaison und das Freibad in seiner jetzigen Form. Die Stadtwerke beginnen im Herbst mit dem Umbau des Heidebades. Nach eineinhalbjähriger Bauzeit soll das Freibad 2021 wiedereröffnet werden. Das Turnier legt 2020 daher eine Pause ein.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.