„Die glitzernden Garnelen“ als Warm-up
27. August 2019
Training fernab des Schulalltags
28. August 2019
Alle anzeigen

MIT CHEMNITZ-SEXTETT ZUR U17-EM

Mit einem 13er-Aufgebot aus vier Vereinen reisen Deutschlands Wasserballerinnen zu den U17-Europameisterschaften, die am 1. September im griechischen Volos starten werden. Der DSV-Nachwuchs der Jahrgänge 2002 und jünger trifft dort in der Vorrundengruppe D auf die Niederlande, Großbritannien und Bulgarien und muss hier für das Weiterkommen zunächst Platz drei belegen.

Das größte Kontingent in dem DSV-Aufgebot stellt mit gleich sechs Aktiven der SC Chemnitz. Bekanntester Name ist mit Nicole Vunder ebenfalls eine Chemnitzerin: Die national vor einem Wechsel zu Meister Wasserfreunde Spandau 04 stehende Offensivspielerin ist im vergangenen Jahr bereits mit der Frauen-Nationalmannschaft bei den Europameisterschaften in Barcelona (Spanien) am Start gewesen.

Die jüngsten deutschen Spielerinnen beim Gastspiel am Pagasitischen Golf sind dagegen gerade einmal 14 Jahre alt und gehören noch dem Jahrgang 2005 an: Selin Karakus zählt beim ETV Hamburg allerdings bereits zu den bewährten Kräften im dortigen DWL-Team. Mannschaftsküken im DSV-Aufgebot ist mit Marijke Kijlstra (SV Bayer Uerdingen 08) die Tochter der früheren Nationalmannschaftstorhüterin Carola Hartwig.

Wasserball-Team Deutschland

Nicole Vunder, Vivien-Sophie Krause, Julia Boettcher, Marte Skibba, Helene Krauß, Anne Rieck (alle SC Chemnitz), Plotz Sinia Plotz, Hannah Dunkel, Greta Tadday, Marijke Kijlstra (jeweils SV Bayer Uerdingen 08), Selin Karakus, Hanna Ronhaar (ETV Hamburg), Jana Stüwe (SV Blau-Weiß Bochum)

DSV-Bundestrainerin Nachwuchs: Anja Skibba
Trainer: Henk Ronhaar

Es können keine Kommentare abgegeben werden.