LOCKRUF DER PLAY-OFFS…
13. August 2019
Leistungsträger Ivan Pisk bleibt ein Schwarz-Gelber
13. August 2019
Alle anzeigen

Deutschland schlägt Kroatien

Selbst simple Überschriften können Freude verbreiten: Deutschlands Wasserball-Nachwuchs hat bei den U17-Europameisterschaften in Tiflis (Georgien) im dritten Gruppenspiel nach einer überzeugenden Vorstellung mit 7:5 (1:0, 5:2, 1:2, 0:1) gegen den oftmaligen Medaillengewinner Kroatien gewonnen und schloss damit die schwierige Vorrundengruppe D als Zweiter ab. Damit trifft die DSV-Auswahl der Jahrgänge 2002 und jünger in den morgigen Überkreuzduellen des Achtelfinales von 17 Uhr deutscher Zeit an mit Gastgeber Georgien auf den Tabellendritten der Gruppe B.

Deutschlands Abwehr beherrschte von Beginn an das Geschehen und ließ einzig im zweiten Viertel beim 1:1 und 2:2 einen Gleichstand zu. Allerdings zog die Mannschaft von Nachwuchsbundestrainer Nebojsa Novoselac (Berlin) noch im gleichen Abschnitt bis auf den kaum glaublichen Zwischenstand von 6:2 davon. Zudem wirkte Schlussmann Felix Benke souverän wie selten ein deutscher Schlussmann bei einem großen Turnier, so dass der Nachwuchs des Olympiazweiten auch in der toramen zweiten Halbzeit einfach nicht herankam. In einer Partie mit langen Schwimmpassage konnte Kroatien daher erst 45 Sekunden vor der Schlusssirene auf das weniger spektakuläre Endresultat von 5:7 verkürzen.

Es hätten gerne noch ein paar eigene Tore mehr sein dürfen, doch dafür leistete sich die deutsche Mannschaft in der vorletzten Spielminute beim Stande von 7:4 sogar den Luxus, in Profimanier bei einem Überzahlangriff mit Ablauf der Angriffszeit den Ball kontrolliert wegzuwerfen, um einen drohenden Konter der Kroaten zu erschweren. Die gut verteilten Tore der DSV-Auswahl gingen beim dritten Auftritt in dem erneut sonnengetränkten Schwimmstadion der georgischen Hauptstadt auf das Konto von Yannek Chiru (2), Niklas Schipper, Aleks Sekulic, Mikail Arslan, Mark Gansen und Linus Schütze.

Damit steht bei dem 16-Nationen-Turnier aus deutscher Sicht bereits jetzt ein Spielresultat auf der Habenseite zu Buche, das es seit der Jahrtausendwende nicht mehr gegeben hat. Allerdings muss die DSV-Auswahl in dem morgigen Überkreuzduell zur lokalen Primetime um 19 Uhr Ortszeit (17 Uhr MESZ/Livestream LEN-Webseite) mit einer ähnlich konzentrierten Vorstellung nachlegen, wenn es mit dem ersten Viertelfinaleinzug einer deutscher Mannschaft seit 2015 und vielleicht auch einer WM-Qualifikation klappen soll.

Der kommende Kontrahent Georgien hatte in der Vorrundengruppe B den dritten Platz hinter Griechenland und Titelverteidiger Montenegro belegt, allerdings sind Spiele gegen den Gastgeber nicht ohne Tücke. Die heute abgeschlossenen Vorrundenspiele brachte ansonsten zwei bemerkenswerte Fakten: Malta konnte sich als Dritter der Gruppe A erstmals nach langer Zeit wieder unter die besten Zwölf schieben. Darüber hinaus konnte sich diesmal keines der drei Teams aus dem früheren Jugoslawien den Gruppensieg sichern, so neben Griechenland die Vertretungen Spaniens Italiens und Ungarns den direkten Einzug in das Viertelfinale geschafft haben.

U17-Europameisterschaften 2017 in Tiflis (Georgien)

Gruppe D, 3. Spieltag

Kroatien – Deutschland 5:7 (0:1, 2:5, 2:1, 1:0)

Kroatien: Pavić – Požarić, Stanić, Cukrov, Stahor 2, Škaro, Tomasović, Babić, Marić 1/1, Božan, Perić 1, Radić 1, Topolovac. Trainer: Hrvoje Hrestak
Deutschland: Felix Benke – Linus Schütze 1, Niklas Schipper 1, Ben Aust, Zoran Bozic, Philip Portisch, Finn Rotermund, Yannek Chiru 2, Aleks Sekulic 1, Mikail Arslan 1, Steffen Hülshoff, Mark Gansen 1, Boris Tepic. Trainer: Nebojsa Novoselac

Persönliche Fehler: 10/13

Resultate 3. Spieltag

Dienstag, den 13. August 2019
10:00 Serbien – Slowakei 14:4 (4:2, 4:0, 2:1, 4:1)
11:30 Kroatien – Deutschland 5:7 (0:1, 2:5, 2:1, 1:0)
13:09 Spanien – Frankreich 11:11 (3:3, 1:4, 2:2, 5:2)
14:30 Italien – Türkei 16:9 (5:1, 5:2, 4:2, 2:4)
16:00 Ungarn – Niederlande 11:7 (2:1, 3:1, 2:2, 4:3)
17:30 Rumänien – Montenegro 6:16 (1:6, 1:2, 3:4, 1:4)
19:00 Georgien – Griechenland 7:18 (1:4, 2:5, 2:4, 2:5)
20:30 Russland – Malta 14:12 (5:2, 3:4, 4:2, 2:4)

Endstände Vorrunde

Gruppe A Italien 9, Russland 6, Malta 3, Türkei 0
Gruppe B: Griechenland 9, Montenegro 6, Georgien 3, Rumänien 0
Gruppe C: Ungarn 9, Serbien 6, Niederlande 3, Slowakei 0
Gruppe D: Spanien 7, Deutschland 6, Kroatien 3, Frankreich 1

Es können keine Kommentare abgegeben werden.