DREI „ENDSPIELE“?
17. Juli 2019
Marko Stamm quält sich für Deutschland – 15:8 gegen Brasilien
17. Juli 2019
Alle anzeigen

STAMM GEGEN BRASILIEN AUF DER DSV-BANK

Am Einsatzwillen mangelt es Deutschlands Wasserballern beim WM-Turnier in Gwangju (Südkorea) nicht: Beim heutigen zweiten Vorrundenspiel der DSV-Auswahl gegen den Olympiaachten Brasilien (10:50 MESZ, Livestream ZDF) wird auch Marko Stamm nach seiner Verletzung in der Auftaktpartie gegen Japan (9:9) zumindest wieder auf der Bank sitzen. Wollen die Deutschen ihre Chance auf den für den weiteren Turnierverlauf wichtigen zweiten Platz wahren, ist dringend ein Sieg gefordert.

Stamm will trotz seines im Auftaktspiel gegen Japan (9:9) erlittenen Bänderrisses im linken Fuß weiter bei der WM mitwirken. Der Olympiateilnehmer von 2008 kann nur mit Krücken laufen, doch nach einem Test beim Dienstagstraining gab es Grünes Licht für einen weiteren Einsatz, dieses gegen Brasilien allerdings nur als Ersatzspieler für den Notfall. „Wir werden ihn tapen, spritzen und vorsorglich auf die Bank setzen“, sagte Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin) gegenüber Medienvertretern. Die Situation ist dennoch unglücklich: Aufgrund der FINA-Regularien kann für das 13-köpfige DSV-Aufgebot kein Spieler nachnominiert werden.

Auf die deutsche Mannschaft wartet bei diesem WM-Turnier damit bereits jetzt eine Nervenschlacht: Die Hoffnung, mit zwei Siegen gegen Japan und Brasilien die Tür für das Viertelfinale vorzeitig zu öffnen, ist bereits nach der Auftaktpartie Makulatur. Angesichts der dünnen Angriffsleistung in der Auftaktpartie ist die Verletzung des dreimaligen Torschützen Marko Stamm, der auch spielerisch die größten Akzente gesetzt hat, in jedem Fall ein Handicap. Vielleicht können Stamms Mannschaftkameraden die im ersten Spiel gezeigte Nervosität ablegen.

Aufgrund der etwas gewöhnungsbedürftigen FINA-Regeln reicht den Deutschen im Fernduell mit Japan beim zweiten Auftritt in der schmucken Wasserballarena heute bereits ein Sieg mit einem Tor, um die Chancen auf Platz zwei aufrecht zu erhalten. Die Partie ist jedoch kein Selbstläufer: Der Glanz des achten Platzes bei den 2016er-Spielen im heimischen Rio de Janeiro mag etwas verblasst sein, doch Brasilien hat Anfang des Jahres bei der Amerika-Qualifikation sowohl die USA wie auch Kanada geschlagen. Auch die zweite Vorrundenpartie ist bereits ein „Endspiel“ …

Weltmeisterschaften 2019 in Gwangju (Südkorea)

Ansetzungen 2. Spieltag Männer

Mittwoch, den 16. Juli 2019
08:30 Australien – Kasachstan
09:50 USA – Kroatien
11:10 Ungarn – Spanien
12:30 Neuseeland – Südafrika
16:30 Japan – Italien
17:50 Brasilien – Deutschland
19:10 Griechenland – Montenegro
20:30 Serbien – Südkorea

Es können keine Kommentare abgegeben werden.