Weibliche U16 holt Titel
24. Juni 2019
Serbia returns to Super Final throne
24. Juni 2019
Alle anzeigen

Punktloses Wochenende

In 2 1/2 Partien ging es für die Herren des SV Bayer Uerdingen um den PunkteEndspurt in der Aufstiegsrunde.

Am Samstag gaben die Herren in Köln erneut den Sieg aus der Hand. Auch das Sonntagsspiel gegen die White Sharks Hannover ging mit 7-12 verloren. Das Nachholspiel gegen den SV Ludwigsburg musste nach Terminkomplikationen mit 0-10 abgegeben werden.

Drei Entscheidungen an einem Wochenende! Das gab es für die Herren des SV Bayer Uerdingen schon länger nicht mehr. Den ersten Punkteverlust mussten sie gezwungenermaßen hinnehmen. Im Nachholspiel konnte der, von den Ludwigsburgern angebotene Termin, Mittwoch unter der Woche, nicht angenommen werden. Da das Team fast ausschließlich aus Berufstätigen oder Schülern besteht, ließ sich ein Spiel unter der Woche für die Mannschaft von Milos Sekulic nicht realisieren. Das Spiel wurde mit 0-10 für die Herren aus Ludwigsburg gewertet. Diese feierten mit den fehlenden Punkten ihren Aufstieg auf dem Trockenen.

Am Samstag dürften die Herren dann um die nächsten Punkte kämpfen. Das Spiel in Köln wurde

bereits im Vorfeld als sehenswertes, spannendes und knappes Westderby angepriesen. Das Team vom Waldsee startete gut ins Spiel, so dass es zur Halbzeit, nach einem torlosen zweiten Viertel, bereits 5-2 stand. Die zweite Hälfte mussten die Bayer Herren dann den Hausherren überlassen. Diese konnten das letzte Viertel mit 1-5 für sich gewinnen, so dass am Ende ein 10-12 gegen das Team von Trainer Milos Sekulic auf der Tafel stand.

Nach der Niederlage am Samstag folgte am nächsten Tag direkt das Nachhol-Heimspiel gegen die

White Sharks aus Hannover. Bei strahlendem Sonnenschein luden die Herren in die Traglufthalle am Waldsee ein. Gegen das verlustpunktfreie Team aus Niedersachsen, welches den Aufstieg bereit vor Spielbeginn sicher in der Tasche hatte starteten die Bayer Herren stark ins Spiel. Mit drei sehenswerten Toren von Gergö Kovács konnten sie das erste Viertel mit einem 3-3 beenden. Im zweiten Viertel ließ die Konzentration nach und das Team um Trainer Milos Sekulic ließ die White Sharks durch drei schnelle Tore bis auf 3-7 davonziehen, Zu Beginn des dritten Viertels sah es ganz danach aus, dass sich die Herren vom Waldsee noch einmal fangen würden. Näher als auf ein 5-7 kamen sie jedoch nicht mehr an die Aufsteiger aus Hannover heran. Am Ende stand ein 7-12 auf der Tafel. „Wir haben sehr gut angefangen aber konnten uns dann durch viel Unkonzentriertheit leider nicht belohnen. Bis auf wenige Ausnahmen, war es ein Spiel auf Augenhöhe.“, so Sekulic. Erfreulich war auch, dass Jungtalente wie Paul Bongartz im Tor oder Alexander Subownik im Center, Einsatz bekamen und sich nach Ende des Spiels lobende Worte beim Trainer abholen durften. „Paul hat einige Bälle entschärft, darunter auch einen Gegenkonter. Auch Alexander hat seine Chance genutzt und sich gut verkauft, hinten wie vorne.“, so Sekulic.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.