Wasserball-Festival bei Poseidon
21. Juni 2019
Überraschung in Potsdam
22. Juni 2019
Alle anzeigen

Deutschlands Härtetest in Potsdam

Sharks mit letztem Heimspiel, Laatzen will den Nordpokal
Die deutsche Wasserballnationalmannschaft steckt mitten in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Südkorea. Am 12. Juli beginnt die WM in der Universitätsstadt Gwangzhou und das DSV-Team möchte sich dort in der erweiterten Weltspitze etablieren. Nach einem Trainingslager auf Mallorca findet als weitere Maßnahme an diesem Wochenende ein Vier-Nationen-Turnier in Potsdam statt. Nach dem Modus Jeder gegen Jeden spielt die Mannschaft des Trainerduos Hagen Stamm (Berlin) und Uwe Brinkmann (Hannover) gegen hochkarätige Konkurrenz. Die Weltkasseteams Italien, Griechenland und Montenegro geben im Sport- und Freizeitbad „blu“ in der brandenburgischen Landeshauptstadt ihre Visitenkarte ab.
Waspo 98 Hannover ist mit sechs Aktiven vertreten. Neben den beiden Torhütern Moritz Schenkel und Kevin Götz gehören noch Tobias Preuß, Julian Real, Reiko Zech und Fynn Schütze zum Aufgebot. Einen weiteren großen Anteil stellen die Spieler von Spandau 04 mit Marin Restovic, Mateo Cuk, Marko Stamm, Maurice Jüngling, Ben Reibel und Denis Streletzkij. Weiterhin wirken mit: Florian Thom (SG Neukölln), Hannes Schulz, Ferdinand Korbel (beide OSC Potsdam), Dennis Eidner (ASC Duisburg) und Timo van der Bosch (SV Ludwigsburg). Die bewährten Organisatoren des OSC Potsdam werden erneut eine gute Atmosphäre herbeizaubern und die Mannschaften versprechen höchste internationale Klasse. Zum Auftakt trifft Deutschland heute um 18 Uhr auf Griechenland.
Die White Sharks Hannover haben den Aufstieg in die Pro A der deutschen Wasserball-Liga in der Tasche. Im letzten Heimspiel der Saison treten die Haie von Trainer Milan Sagat gegen den SV Ludwigsburg an, der ebenfalls vom Aufstiegsplatz nicht mehr zu verdrängen ist. Dennoch wollen sich beide Mannschaften im Sportleistungszentrum nicht mit Wattebäuschchen bewerfen sondern kämpfen noch um das Prestige an der Tabellenspitze. Die Sharks möchten auch in ihrem letzten Heimspiel das Wasser als Sieger verlassen. Spielbeginn ist am Samstag um 16:30 Uhr. Tags darauf reisen die Hannoveraner dann zum Nachholspiel bei Bayer Uerdingen.
Die Spvg Laatzen hat ihren letzten Saisonauftritt an diesem Wochenende. Poseidon Hamburg bittet zum Finalturnier um den Nordpokal ins Freibad am Olloweg in der Elbmetropole. Nach dem Modus Jeder gegen Jeden treffen die „Schwarz-Gelben“ auf die Ligarivalen Hellas Hildesheim, Hamburger TB 62 und Poseidon Hamburg. Gelingt eine Topleistung, können die Laatzener auch dem Gastgeber gefährlich werden.
Die U12 der White Sharks bestreiten ebenfalls ein Pokalturnier. Unter der Leitung von Trainer Mike Bartels fahren die jungen Haie nach Franken und treffen dort im Kampf um den DSV-Pokal auf Gastgeber 1. FC Nürnberg, SV Weiden, Spandau 04, Rote Erde Hamm, HSG TH Leipzig, OSC Potsdam und SG Neukölln. Ziel aus Sicht von Bartels ist ein Platz auf dem Treppchen. FG

Es können keine Kommentare abgegeben werden.