„Von Außen entschieden worden“
8. Juni 2019
Champions League Final Eight
8. Juni 2019
Alle anzeigen

Gigantisch: Auch Rudic scheitert mit Recco

Wer bisher noch nicht beim Final Eight der Champions League in Hannover gewesen, hast spätestens am zweiten Tag wirklich etwas verpasst: Im Halbfinale bebte beim Duell zwischen Titelverteidiger Olympiakos Piräus (Griechenland) und Topfavorit Pro Recco (Italien) vor mehr als 1.500 Zuschauern alleine in der Halle die Anlage mit dem Centre-Court-Feeling regelrecht, zumal auch das Geschehen im Wasser nichts zu wünschen übrig ließ. In einer Partie mit Rasanz, Härte und Emotionen konnte Piräus Waspo98-Bezwinger Recco mit 12:11 schlagen, so dass das norditalienische Starensemble auch im vierten Jahr in Folge ohne Europas Wasserballkrone bleibt.

Das prognostizierte Gigantenduell erfüllte alle Erwartungen: „Europa lässt Hannover brodeln“, titelte die Regionalzeitung, und eine derartige Partie mit einer solcher Fankulisse wird es in Deutschland in der Tat möglicherweise nicht mehr geben. Olympiakos zeigte sich vor über 200 mitgebrachten Fans (inklusive einer Fanbeauftragten) von Beginn an präsenter und lag über die gesamte Partie stets mit zwei oder drei Toren in Führung. Nach einem seitens der Griechen vielleicht etwas zu passiv gehaltenen Schlussviertel schaffte Recco durch Montenegro-Legende Aleksandar Ivovic in der 30. Minute dann aber doch den 11:11-Ausgleich.

38 Sekunden vor dem Ende sorgte allerdings Konstantinos Genidounias mit einem der vielleicht wichtigsten Tore seiner Karriere durch einen regelrechten Sonntagswurf aus der zweiten Reihe für die erneute Führung des Ttelverteidigers. Reccos letzter Angriff der Partie blieb anschließend ohne Abschluss, so dass die Griechen erst auf der Tribüne und dann auf der Fanmeile ausgiebig und enthusiastisch feiern konnten. Mit der ersten Saisonniederlage im Becken scheiterte Millionenklub Pro Recco nunmehr zum vierten Mal in Folge auf einer Champions League-Endrunde.

Bei den Nord-Italienern dürfte es dagegen spätestens jetzt ratlose Gesichter geben: Selbst die eigens für die Titelmission verpflichtete Trainerlegende Ratko Rudic ist damit gescheitert, der ausgerechnet am Halbfinaltag von Hannover 71 Jahre alt wurde. Für den Kroatien selbst ist es angesichts der finanziellen Möglichkeiten des Klubs vielleicht die größte Niederlage seiner Laufbahn. Vor dem Titelverteidiger aus Griechenland darf der Beobachter dagegen den Hut ziehen: Ein Jahr nach dem sensationellen Triumph auf der damaligen Endrunde in Genua (Italien) zeigte sich Olympiakos gegen den großen Favoriten erneut auf die Sekunde genau bestens eingestellt.

Auf Olympiakos wartet am heutigen Abend ab 20:30 Uhr ein Überraschungsfinalist: Ungarns in den Hauptrundenspielen nur viertplatzierter Meister Ferencvaros Budapest setzte sich im zweiten Halbfinale nach einem 5:7-Rückstand und spektakulären Toren von Superstar Denes Varga noch mit 9:7 gegen den spanischen Titelträger CN Atlètic-Barceloneta durch. Ungarns populärster Sportverein kann damit erstmals nach der Krone im europäischen Vereinswasserball greifen. Damit könnte es sogar im siebten Jahr in Folge den siebten Titelträger in der Champions League geben.

Wer am heutigen Sonnabend noch einmal Final-Eight-Luft schnuppern möchte: Karten für den Abschnitt mit den Partien um Platz fünf und sieben, darunter das Duell der Hausherren von Waspo 98 Hannover gegen den italienischen Vertreter BPM Sport Management (15 Uhr), können bereits ab 10 Euro erworben werden; Ticketbesitzer können zudem jeweils auch die Fanmeile auf der Liegewiese des Stadionbades während des anderen Abschnittes besuchen.

Champions League 2018/2019

Resultate Tag 2

Freitag, den 7. Juni 2019 (Halbfinale und Platzierungsspiele)
15:00 Waspo 98 Hannover (GER) – AN Brescia (ITA) 8:11 (2:2, 2:3, 2:2, 2:4) – Plätze 5 – 8
16:30 Jug Dubrovnik (CRO) – PN Sport Management (ITA) 11:8 (0:1, 5:3, 1:1, 5:3) – Plätze 5 – 8
19:00 Pro Recco (ITA) – Olympiakos Piräus (GRE) 11:12 (3:5, 3:3, 2:3, 3:1) – Halbfinale
20:30 FTC Budapest (HUN) – CN Atlètic-Barceloneta (ESP) 9:7 (2:2, 1:1, 2:3, 4:1) – Halbfinale

Kommende Spiele

Sonnabend, den 8. Juni 2019 (Medaillen- und Platzierungsspiele)
15:00 Waspo 98 Hannover (GER) – PN Sport Management (ITA) – Spiel um Platz 7
16:30 AN Brescia (ITA) – Jug Dubrovnik (CRO)– Spiel um Platz 5
19:00 Pro Recco (ITA) – CN Atlètic-Barceloneta (ESP) – Spiel um Platz 3
20:30 Olympiakos Piräus (GRE) – FTC Budapest (HUN) – Finale

Spielort: Stadionbad, Robert-Enke-Straße 5, 30169 Hannover

Es können keine Kommentare abgegeben werden.