Wuppertaler Damen mit Kantersieg in Dortmund
21. Mai 2019
Karten für das Finale der Champions League
22. Mai 2019
Alle anzeigen

Gigantenduell mit Freibadstart

Der Countdown läuft: Die beiden großen Saisonfavoriten Wasserfreunde Spandau 04 und Waspo 98 Hannover stehen sich von Mittwoch an im Finalduell um die 98. deutsche Wasserball-Meisterschaft gegenüber. Im ersten Spiel der „best of five“-Serie (drei Siege in maximal fünf Spielen) hat morgen Abend zunächst Waspo 98 Heimvorteil, ehe dann am Wochenende gleich zwei Partien in Berlin folgen. Achtung: Gespielt wird zum Auftakt in Hannover diesmal nicht im Stadionbad, sondern auf der Vereinsanlage im Volksbad Limmer am Stockhardtweg, das Anschwimmen erfolgt aber wie gewohnt um 19 Uhr.

Beide Teams stehen sich nach 1991, 1992, 2001 bis 2003 sowie 2017 und 2018 bereits zum achten Mal in einem Endspiel um die deutsche Meisterschaft gegenüber, wobei die ersten sieben Finalduelle allesamt an Spandau gingen. Kurios: Beim Titelgewinn von 1993 kegelte der damalige Rundenfünfte (!) Waspo Hannover-Linden, dieses noch mit Bernd Seidensticker als Trainer und Karsten Seehafer als Mannschaftsführer, die Wasserfreunde bereits im Halbfinale in zwei Spielen heraus. Noch beeindruckender: Rekordgewinner Spandau (36 deutsche Meistertitel seit 1979) steht seit 1994 bereits zum 26. Mal in Folge im Endspiel.

Es ist bereits das siebte Saisonduell beider Teams, wobei vier hannoverschen Erfolgen zwei Berliner Siege gegenüberstehen: Waspo 98 setzte sich im nationalen Supercup und im DSV-Pokal durch, während die Rundenduelle in der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) wie auch der Champions League in beiden Wettbewerben jeweils einen 1:1-Gleichstand brachten. In der DWL konnte Spandau bei Punkgleichheit in der Abschlusstabelle den Direktvergleich mit 5:6 und 9:7 zu seinen Gunsten entscheiden, so das die Berliner mit einem Heimvorteil in die bis zu fünf Spiele der Finalserie gehen.

Die Besonderheit der diesjährigen Finalserie: Waspo 98 Hannover spielt das erste sowie auch bei Bedarf das vierte Endspiel am darauffolgenden Mittwoch (29. Mai) im Freiwasser des Volksbades Limmer. Das ansonsten genutzte Stadionbad wird seit Wochenbeginn auf das Final Eight der Champions League (6. bis 8. Juni) vorbereitet, für das unter anderem auf drei Seiten Zusatztribünen errichtet werden. 2017 gewann Spandau vor über 1000 das entscheidende vierte Spiel der damaligen Finalserie hier im Volksbad mit 12:8, allerdings holte sich danach Waspo 98 alle fünf seitdem vergebenen nationalen Wasserballtitel, darunter Anfang Mai in der Düsseldorf der DSV-Pokal.

Die bisherigen Saisonduelle

11.10.2018: Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 11:8 (DSV-Supercup in Hannover)
01.12.2018: Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover 5:6 (DWL)
23.01.2019: Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover 15:9 (Champions League)
06.02.2019: Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 11:7 (Champions League)
05.03.2019: Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 7:9 (DWL)
04.05.2019: Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover 9:10 (6:6) nach Fünfmeterwerfen (DSV-Pokal in Düsseldorf)

Deutsche Wasserball-Liga 2018/2019

Finale („best of five“)

Mittwoch, den 22. Mai 2019 (Spiel 1)
19:00 Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 (Volksbad Limmer – Ohme/R. Müller/Hausche)

Sonnabend, den 25. Mai 2019 (Spiel 2)
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover (Schöneberger Schwimmsporthalle – Schmälzger/Tiz/Hausche)

Sonntag, den 26. Mai 2019 (Spiel 3)
14:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover (Schöneberger Schwimmsporthalle – Arntzen/Mauss/Hausche)

Mittwoch, den 29. Mai 2019 (Spiel 4/bei Bedarf)
19:00 Waspo 98 Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 (Volksbad Limmer – Häntschel/Schopp/Hausche)

Sonnabend, den 1. Juni 2019 (Spiel 5/bei Bedarf)
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover (Schöneberger Schwimmsporthalle – Fester/Spiegel/Hausche)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.