Pokal-Final Four: Der Titel ist das Ziel
2. May 2019
Sieben Sharks für Deutschland
3. May 2019
Alle anzeigen

Pokalendrunde in Düsseldorf

Der Mai ist gekommen – die Wasserballhöhepunkte stehen bevor. Innerhalb von sechs Wochen werden nunmehr die nationalen Titel vergeben, und Waspo 98 wird als Gastgeber das Final-Eight
der Champions-League ausrichten.

Zum Auftakt der „Wochen der Wahrheit“ findet am kommenden Wochenende die DSV-Pokalendrunde der Frauen und Männer statt. Erstmals in der Geschichte des Deutschen Wasserball-Pokals
haben sich mit den Frauen und Männern von Waspo 98 und den White Sharks gleich drei Teams aus Hannover für die Endrunde qualifiziert.

Am Freitag ab 16 Uhr stehen im Düsseldorfer Rheinbad zunächst die Halbfinals an. Im Eröffnungsspiel treffen zu dieser Zeit die Frauen von Waspo 98 und der Nordrivale ETV Hamburg aufeinander.
Hierbei handelt es sich um die Neuauflage des letztjährigen Vorschlussrundenspiels, das die Hannoveraner mit Trainer Marton Sagi erfolgreich gestalten konnten. Auch in diesem Jahr stehen die Chancen auf eine Wiederholung nicht schlecht, wenngleich der Leistungsunterschied
beider Mannschaften geringer geworden ist. Nach dem Gewinn des Supercups wäre der Einzug in das Finale des DSV-Pokalwettbewerbs ein weiterer großer Erfolg in dieser Saison für Waspo 98. Das zweite Halbfinale bestreiten der Topfavorit Spandau 04 und Titelverteidiger
Nikar Heidelberg.

Ein historisches Halbfinale gibt es im Männerwettbewerb an gleicher Stelle. Titelverteidiger Waspo 98 Hannover trifft auf die White Sharks, die sich im elften Jahr des Vereinsbestehens
erstmals für dieses Endturnier qualifiziert haben. Damit krönen die Haie ihre bislang sehr erfolgreiche Saison in der Deutschen Wasserball-Liga mit dem größten Erfolg der Klubgeschichte. Für Waspo 98 soll das Halbfinale der Auftakt zu einem Hattrick im DSV-Pokal-Wettbewerb
werden. Nach den Siegen 2017 und 2018 möchte die Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer ein weiteres Mal die begehrte Trophäe in den Händen halten. Ein gutes Omen dürfte es sein, dass Waspo 98 an gleicher Stelle vor zwei Jahren seine Titelserie begann. Sollten
sich die Favoriten Waspo und Spandau 04 (gegen den ASC Duisburg) im Halbfinale durchsetzen, käme es zum „Classico“ des deutschen Wasserballs um den Titel. Da auch die Spiele um Platz drei bei Damen und Herren ausgetragen werden, könnten die White Sharks gegen
den wahrscheinlichen Gegner ASC Duisburg eine Außenseiterchance im Kampf um die Bronzemedaille bekommen.

Alle Partien werden am Freitag ab 16 Uhr und Samstag ab 13 Uhr live und kostenlos auf www.sportdeutschland.tv
übertragen.

Comments are closed.