Weidener liefern in der Thermenwelt ab
14. April 2019
Harte Arbeit bei besten Bedingungen
16. April 2019
Alle anzeigen

Mitgespielt …

Der deutsche Meister Waspo 98 Hannover zeigte sich in der Champions League verbessert, bleibt auswärts aber weiter sieglos: Die Niedersachsen unterlagen am zwölften Spieltag trotz guten Starts mit 7:12 (1:2, 1:3, 2:4, 3:3) beim Tabellenzweiten BPM Sport Management (Italien). Die Tore des DWL-Vertreters teilten sich Darko Brguljan (3), Julian Real und Aleksandar Radovic (je 2). Eine Zusammenfassung der Partie läuft am 20. April (Ostersonnabend) von 13 Uhr an auf SPORT 1.

Der Leistungsunterschied zwischen beiden Teams war nicht groß, in den entscheidenden Momenten aber unübersehbar: Die in eigener Halle ungeschlagenen Norditaliener vermochten das, was sie zu spielen vermögen und sich für die Partie vorgenommen hatten, über vier Viertel weitgehend umsetzen. Den ohne Alex Giorgetti angetretenen Niedersachsen gelang dieses in der lombardischen Provinzstadt trotz einer spielerischen Verbesserung dagegen nur phasenweise.

Nach dem ausgeglichenen ersten Spielviertel (1:2) erzielte Hannover dreimaliger Torschütze Darko Brguljan gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts den 2:2-Ausgleich, allerdings zogen die Norditaliener in der Folge davon: Der Gastgeber zog sein Spiel weiter durch und erzielte sechs Treffer in Serie, während die Niedersachsen in dieser neuralgischen Phase ihre Möglichkeiten liegenließen und damit zugleich die Chance verpassten, dem Tabellenzweiten Sand ins Getriebe zu streuen.

Erst mit Darko Brguljans Überzahltreffer zum 3:8 (22.) endete die Schwächephase der Gäste und sorgte noch für mehrere spektakuläre Treffer. Es waren starke Aktionen, doch Hannovers Trainer Karsten Seehafer übte sich nach dem Spielende in Realismus: „Wir haben hier besser gespielt, als es das Ergebnis aussagt. Wir müssen aber auch ehrlich sein, wir haben mitgespielt und sind nie am Drücker gewesen. Gerade nach dem 2:2 haben wir die Möglichkeiten nicht genutzt.“

In der Tabelle der Gruppe B rutschte Waspo 98 auf den siebten Platz ab, da der bisher dahin punktgleiche Rivale Jadran Split im kroatischen Landesduell etwas überraschend auswärts mit 12:11 bei Mladost Zagreb erfolgreich blieb. In der kommenden Partie sind die Niedersachsen bereits am 24. April bei Olympiakos Piräus zu Gast, wobei der Titelverteidiger die erneute Endrundenteilnahme mit einem Sieg gegen den deutschen Meister vorzeitig sicherstellen könnte.

Champions League 2018/2019 Gruppe B

12. Spieltag in Busto Arsizio (Italien)

BPM Sport Management – Waspo 98 Hannover 12:7 (2:1, 3:1, 4:2, 3:3)

Hannover: Moritz Schenkel – Ante Corusic, Erik Bukowski Julian Real 2, Darko Brguljan 3, Aleksandar Radovic 2/2, Predrag Jokic, Tobias Preuß, Luka Sekulic, Pere Estrany, Marin Ban, Jorn Winkelhorst und Kevin Götz. Trainer: Karsten Seehafer

Persönliche Fehler: 15/12

Resultate 12. Spieltag

Wasserfreunde Spandau 04 (GER) – Olympiakos Piräus (GRE) 3:11
BPM Sport Management (ITA) – Waspo 98 Hannover (GER) 12:7
Mladost Zagreb (CRO) – Jadran Split (CRO) 11:12
Szolnoki VSC (HUN) – Jug Dubrovnik (CRO) 10:7

Punktestand: Jug Dubrovnik (CRO) 29, BPM Sport Management (ITA) 26, Olympiakos Piräus (GRE) 24, Szolnoki VSC (HUN) 21, Jadran Split (CRO) 12, Waspo 98 Hannover (GER) 9, HAVK Mladost Zagreb (CRO) 8, Wasserfreunde Spandau 04 (GER) 7

Comments are closed.