Zurück auf Anfang?
13. April 2019
White Sharks außer Reichweite
14. April 2019
Alle anzeigen

Vredener Wasserballer verlieren unglücklich mit 10:11 gegen Bocholt!

Nach den beiden Auswärtsniederlagen in Gronau und Coesfeld wollte der TV-Vreden im Heimspiel am vergangenen Donnerstag gegen die Zweitvertretung des WSV Bocholt unbedingt wieder punkten. Doch daraus wurde leider nichts. Gegen die gut besetzte Gastmannschaft aus Bocholt entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, in dem die Führung mehrmals wechselte. Nach dem der TV zu Beginn des Spiels mit 1:0 in Führung ging, drehte der Gast aus Bocholt die Partie zu einem 3:1 Vorsprung. Den zweiten Spielabschnitt gewannen die Vredener deutlich mit 5:2 Toren. Somit lag der TV zur Halbzeit mit 6:5 Toren in Führung. Das Spiel blieb weiter eng. Mit einem Spielstand von 9:9 Toren ging es in den Schlußabschnitt. Der WSV Bocholt erzielte durch zwei Tore eine 9:11 Führung. Ralf Dechering konnte zwar noch auf 10:11 verkürzen, aber zum Ausgleich reichte es nicht mehr. Die Trainer Andre Lösing und Ralf Dechering waren sich nach Spielende einig, dass eine Punkteteilung durchaus verdient gewesen wäre. Der WSV aus Bocholt war an diesem Abend das glücklichere Team. Eine Leistungssteigerung gegenüber dem schwachen Auswärtsauftritt in Coesfeld war deutlich zu sehen.

Am 10. Mai geht es weiter für die Vredener Wasserballer. Dann steht das schwere Auswärtsspiel in Recklinghausen gegen die WSG Vest 2 auf dem Programm.

Gespielt haben: Benedikt Wenning, Klaus van der Aa, Tobias Gewers (1 Tor), Dirk Dechering, Marvin Abraham (3), Marius Levers, Ralf Dechering (6), Jens Laurich, Philipp Steinmann, Oliver Dechering, Marko Schmidt, Marcel Silkenbäumer, Felix Florin-Kondring

Viertel: 1:3/ 5:2/ 3:4/ 1:2
Endstand:10:11

Es können keine Kommentare abgegeben werden.