Weidener Wasserballer mit Rücken zur Wand
12. April 2019
Vredener Wasserballer verlieren unglücklich mit 10:11 gegen Bocholt!
14. April 2019
Alle anzeigen

Zurück auf Anfang?

Norditalien statt Adria: Im sechsten Auswärtsspiel der laufenden Champions League-Runde ist der deutsche Meister Waspo 98 Hannover nach bisher gleich drei Auftritten in Kroatien diesmal im Lande des Olympiadritten Italien im Einsatz. Am zwölften Spieltag gastieren die Niedersachsen am morgigen Sonnabend unweit von Verona im lombardischen Busto Arsizio beim Tabellenzweiten BPM Sport Management, der Anfang Juni auch beim Finalturnier in Hannover zu Gast sein dürfte. Die Partie startet um 19 Uhr und kann unter www2.len.eu/?p=11343 auch auf der LEN-Webseite im Livestream verfolgt werden.

Am liebsten würden die Macher des deutschen Meisters bei ihrem Norditalien-Gastspiel gerne alles wieder auf Anfang drehen: Waren die Niedersachsen mit dem Erfolg im nationalen Supercup sowie einer Punkteteilung in der Champions League gegen Titelverteidiger Olympiakos Piräus (Griechenland) bestens in die anstrengende Saison gestartet, folgte Ende November beim Hinspiel gegen den körperlich äußerst robust auftretenden Hauptrundenneuling trotz einer aus Waspo-Sicht zunächst klar kontrollierten Begegnung und einer 6:2-Führung am Ende eine denkbar unglückliche 10:11-Niederlage.

Angesichts einer episch langen Saison waren sportliche Rückschläge alles andere als unerwartet, doch leitete die Niederlage gegen den im bisherigen Saisonverlauf so erfolgreich auftretenden Italiener eine regelrechte Ergebniskrise des deutschen Meisters ein, der in einer Reihe von Partien sein spielerisches Potential nicht wie erhofft in die Waagschale werfen konnte. Der schwierige Auftritt in Busto Arsizio wäre daher die perfekte Gelegenheit zu den im Mai und Juni anstehenden Saisonhöhepunkten mit Meisterschafts- und Pokalentscheidung sowie dem Champions League-Finale im heimischen Hannover wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Leicht wird es allerdings nicht: Beim zurückliegenden Champions League-Auftritt vor der europaweiten Nationalmannschaftspause durch das Europa-Finale der Weltliga blieben die Norditaliener mit dem 11:11-Unentschieden gegen Spitzenreiter Jug Dubrovnik (Kroatien) vor heimischer Kulisse weiter ungeschlagen und setzten zugleich ein weiteres Ausrufezeichen in der bisher so erfolgreichen Saison. Die Waspo98-Sieben konnte trotz einer durchwachsenen Leistung die Heimpartie gegen den kroatischen Traditionsverein Jadran Split zu ihren Gunsten entscheiden und damit die Rote Laterne nach Berlin an den nationalen Rivalen Wasserfreunde Spandau 04 weiterreichen.

In Sachen Personal werden die Niedersachsen auf bewährte Kräfte setzen: Dass gegen die „Nummer drei“ aus dem Lande des Olympiadritten ausgerechnet der frühere italienische Nationalspieler Alex Giorgetti nicht dabei sein, ist angesichts der langwierigen Rippenverletzung allerdings keine Überraschung. Linkshänder Fynn Schütze wird im Rahmen des Zweistartrechts für U23-Akteure in der Aufstiegsrunde der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) den Nachbarn White Sharks Hannover verstärken. der morgen Nachmittags beim dortigen Spiel gegen den SV Bayer Uerdingen 08 seinerseits auf die U17-Akteure (Trainingslager mit der Nationalmannschaft in Montenegro) verzichten muss.

Comments are closed.