OSC erneut im DWL-Halbfinale
9. April 2019
Potsdams U14 für Ost-Endrunde qualifiziert
9. April 2019
Alle anzeigen

Vredener Wasserballer gehen in Coesfeld unter!

Mit einer deutlichen 19:6 Niederlage kehrte der TV Vreden am vergangenen Freitag aus Coesfeld zurück. Dabei hatte man im Hinspiel noch gut mitgehalten gegen den souveränen Tabellenführer der Nordwestfalenliga. Doch in diesem Spiel waren die Vredener in allen Belangen unterlegen. Schon nach dem ersten Viertel lag der TV mit 1:7 hinten. Im zweiten Spielabschnitt kam man etwas besser ins Spiel. Mit 2:3 ging aber auch dieses Viertel verloren. Mit einem 3:10 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Andre Lösing, der vom Beckenrand aus coachte und Spielertrainer Ralf Dechering versuchten in der Pause die Mannschaft noch mal neu einzustellen. Dies brachte an diesem Abend keinen Erfolg. Der TV Vreden spielte weiter ohne den nötigen Biss, war in der Abwehr oft zu weit weg vom Gegenspieler. Im Angriff wurde zu schnell und überhastet abgeschlossen und dabei der besser postierte Mitspieler übersehen. Mit 2:4 und 1:5 gingen auch die letzen beiden Viertel deutlich an den SC Coesfeld. Trainer Ralf Dechering war mit der gezeigten Leistung seines Teams auch völlig unzufrieden. „Es ist sicher keine Schande gegen den Tabellenführer zu verlieren, aber das Wie ist entscheidend. Und das war völlig inakzeptabel.“ Am kommenden Donnerstag hat der TV die Gelegenheit sich von seiner besseren Seite zu zeigen. Dann kommt der Tabellenvorletzte WSV Bocholt 2 ins Vredener Bad an der Ottensteiner Straße.

Gespielt haben: Benedikt Wenning, Klaus van der Aa, Tobias Gewers (1 Tor), Dirk Dechering (1), Marvin Abraham, Michael Schemmick (1), Ralf Dechering (3), Jens Laurich, Henning Wilmer, Oliver Dechering, Marko Schmidt, Philipp Steinmann

Viertel: 7:1/ 3:2/ 4:2/ 5:1

Comments are closed.