Festung MobyDick bleibt standhaft
28. März 2019
Wichtiges Wochenende für den Nachwuchs
28. März 2019
Alle anzeigen

DSV98 reist zum Rekordmeister

Bei den Wasserfreunden Spandau 04 muss das Team um Christian Vollmert sich am Samstag im letzten Hauptrundenspiel mit dem Rekordmeister messen. Dass dabei realistisch betrachtet keine Punkte zu holen sein werden, wird auch von Verbandsseite gesehen und so wird dieses Spiel kurioserweise zwei Stunden vor allen anderen finalen Hauptrundenspielen bereits um 14:00 Uhr angepfiffen. Dies wurde notwendig, weil die in selber Halle agierende SG Neukölln ebenfalls ein Heimspiel um 16:00 Uhr auszutragen hat.
„In Duisburg hätten wir dasselbe Problem, daher kam ein Heimrechttausch nicht in Betracht, denn der ASCD spielt im Duisburger Schwimmstadion zu der Uhrzeit, die für alle letzten Spiele um 16:00 Uhr vorgegeben war, gegen die Wasserfreunde Hannover.“ So Teammanagerin Susanne Becker
Der Blick richtet sich für die 98’er, die derzeit auf dem 7. Tabellenplatz rangieren daher auch eher auf die Begegnung der Neuköllner, die bei einem Punktgewinn noch an den 98’er vorbeiziehen könnten. Mit 3:23 Punkten sind die SG Neukölln und der DSV98 derzeit punktgleich. Im direkten Vergleich liegt Duisburg vorn, sodass nur ein Punktgewinn aus deren Begegnung gegen den OSC Potsdam den Neuköllnern die Möglichkeit zur Verbesserung der Tabellensituation bescheren würde.
Indes bangt Trainervertretung Christian Vollmert um den Kader. „In den vergangenen Tagen waren einige Spieler erkrankt. Ich kann nur hoffen, dass sie am Samstag einsatzbereit sein werden.“

DWL ProA letzten Spieltag der Hauptrunde, 30.03.2019
14:00 Uhr – Wasserfreunde Spandau 04 : DSV98
Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg
16:00 Uhr – SVV Plauen : SSV Esslingen
Stadtbad Plauen
16:00 Uhr – ASC Duisburg : Waspo Hannover
Schwimmstadion Duisburg
16:00 Uhr – SG Neukölln : OSC Potsdam
Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg

Tabelle vor dem letzten Spieltag
1. Wasserfreunde Spandau (24:2)
2. Waspo Hannover (24:2)
3. ASC Duisburg (17:9)
4. OSC Potsdam (13:13)
5. SSV Esslingen (11:15)
6. SVV Plauen (9:17)
7. DSV98 (3:23)
8. SG Neukölln (3:23)

Ab Sonntag werden dann in Windeseile die kommenden Begegnungen zu vereinbaren sein.
Mit der Qualifikationsrunde zum Halbfinale starten die Plätze 3-6 der ProA bereits am folgenden Mittwoch in die PlayOffs. Für den DSV98 geht es ab Samstag 6. April zusammen mit der SG Neukölln, dem SV Ludwigsburg, den White Sharks Hannover, der SGW Köln und dem SV Bayer Uerdingen in die zweite Runde. Dabei werden bis Ende Juni im Modus „jeder gegen jeden“ die beiden Plätz der ProA für die Saison 19/20 ausgespielt.
Sollte der DSV98 Platz 7 halten können, beginnt die Runde für die 98’er am 6.4.um 14:00 Uhr beim SV Ludwigsburg, rutschte man auf Platz 8 ab, wäre man um 14:00 Uhr auswärts beim SV Bayer Uerdingen am Waldsee gefordert.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.