Volles Haus bejubelt 10:4 Heimerfolg gegen Leipzig

Waspo98-Maskottchen auf Namenssuche
23. March 2019
U17-Juniorinnen erreichen Finale
24. March 2019
Alle anzeigen

Volles Haus bejubelt 10:4 Heimerfolg gegen Leipzig

WUM bleibt im Meisterschaftsrennen an der Spitze

Für Samstag, 23.03.2019, war in der 2. Wasserball Liga Ost das Spitzenspiel Erster gegen Zweiter angesetzt. Dazu strömten 170 Zuschauer in die proppenvolle Magdeburger Dynamoschwimmhalle. Das Spiel hatte schon begonnen, da standen immer noch Fans an der Kasse und wollten in die Halle. Das hat es lange nicht mehr gegeben! Die Stimmung wurde mit der erstmals ertönenden WUM Hymne (produziert von den Kammerspielen Magdeburg) gleich richtig angeheizt. Und auch im Becken begann es ganz nach dem Geschmack der Magdeburger. Lukas Schulle verwandelte einen 5m Strafwurf sicher zur 1:0 Führung. Moritz Lehnert und Tom Hagendorf bauten die Führung auf 3:0 aus, ehe die Gäste mit dem 3:1 Treffer das erste Viertel beendeten. Und auch im zweiten Abschnitt spielten die Elbestädter clever, ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Gleich mit Wiederbeginn setzt sich Willi Block in Centerposition gekonnt durch und vollstreckt zum 4:1. Lukas Schulle ließ schnell das 5:1 folgen. Im weiteren Spielverlauf zeigte insbesondere die WUM Abwehr, dass sie an diesem Tag kaum zu überwinden war. Immer wieder hatten die Magdeburger Spieler eine Hand mehr am Ball. Was dann trotzdem durchkam, wurde zumeist eine Beute von WUM Torhüter Marc Böer. Noch vor der Halbzeitsirene dann ein Rückschlag für die Elbestädter. Für den Kanonier der Liga, Lukas Schulle, war der Arbeitstag nach drei persönlichen Fehlern bereits im zweiten Spielabschnitt beendet. Bis zur Pause gelang den Gästen jedoch nur noch ein Treffer zum 5:3 Pausenstand. Mit dem Start in das drittel Viertel fiel auf, dass die Magdeburger weiter eine Rausstellung nach der anderen kassierten, Pfiffe auf der Gegenseite jedoch ausblieben. Doch zum Glück konnten die Leipziger die vielen Chancen in den Überzahlspielen nicht nutzen, scheiterten ein ums andere Mal an den vielen Krakenarmen der Magdeburger Abwehr. Auch ohne Lukas Schulle setzten die Magdeburger immer wieder Nadelstiche. Zwei WUM Treffer durch Moritz Lehnert und Willi Block bauten den Vorsprung auf 7:3 aus. Mit diesem Ergebnis ging es in den letzten Spielabschnitt. Der Minutenzeiger hatte hier noch keine volle Umdrehung gemacht, da traf Tim Richter mit dem wohl schönsten Tor des Tages zum 8:3. Unter dem Jubel der Zuschauer, versenkte er die Kugel aus 9 m durch die gesamte Gästeabwehr direkt im unteren linken Torwinkel. Kurz danach die nächste WUM Schwächung, auch Tom Hagendorf musste das Becken aufgrund dreier persönlicher Fehler verlassen. Doch auch das konnten die mit nur 10 Spielern angereisten Gäste nicht vollumfänglich nutzen, kamen lediglich noch zum 8:4. Der an diesem Tag alles überragende Moritz Lehnert und der starke Willi Block nutzten zwei der wenigen WUM Überzahlspiele zum überraschend deutlichen 10:4 Endstand. „Das war heute unser bestes Saisonspiel. Unter dem Applaus der vollen Hütte und einer bärenstarken Abwehr führte der heute alle überragende Moritz Lehnert glänzend Regie und traf selbst drei Mal. Im Team konnten wir heute auch den frühen Ausfall unseres Kapitäns Lukas Schulle wett machen. Da ist einer für den anderen in die Bresche gesprungen. Was für eine Teamleistung: Klasse“, resümierte ein sichtlich gut gelaunter Milan Mijokovic, Mitglied im Trainerstab der WUM Herren.
Da das Spitzenteam der SGW Brandenburg am Samstag in eigener Halle mit 7:8 gegen Zwickau verlor, haben die Magdeburger ihre Tabellenführung ausgebaut. Am kommenden Samstag, 30.03.19, reist die WUM in der 2. Runde des LGO Pokals zur Bundesligareserve des Serienmeister Wasserballfreunde Spandau 04 II.

Hintergrund:
Landesgruppe Ost (LGO)
Die aktuelle Tabelle ist unter dem beigefügten Link (2. Liga Ost)

Comments are closed.