Erfolgreiches Wochenende für Bayer Teams
17. März 2019
Überraschung verpasst
18. März 2019
Alle anzeigen

Nichts zu holen in Uerdinger

Dezimierte Weidener verlieren deutlich das letzte Hauptrundenspiel

(prg) Sie wussten, dass es in Uerdingen ganz schwer ist, zu gewinnen, gehofft haben sie dennoch auf einen versöhnlichen Abschluss der Hauptrunde. Getrübt wurden die Minen der Max-Reger-Städter jedoch schon, bevor sie losgefahren sind. In den letzten Stunden vor der Abreise erfuhr Trainer Aigner von drei Ausfällen seiner Leistungsträger. Jakob Ströll und Robert Reichert erkrankten und Routinier Andreas Jahn musste überraschend den beruflichen Dienst antreten. Damit verloren die Oberpfälzer drei wichtige Akteure und damit einiges an Durchschlagskraft. Mit 18:7 Toren ging die Partie sehr deutlich an die Hausherren. Viel zu hoch, nach dem Geschmack der Weidener.

Das Bayer-Team, gespickt mit erfahrenen internationalen Kräften ließ sich es nicht nehmen, mit der dezimierten SV-Truppe einen kurzen Prozess zu machen. Von Anfang an bekamen die Aigner-Schützlinge den starken Center Sven Roeßing nicht richtig in den Griff und ließen neben Lazar Kilibarda auch zwei weiteren Internationalen ihre Erfahrung ausspielen und nach und nach davonziehen. Spätestens nach dem dritten Wasserverweis des Weidener Centerverteidigers Thomas Kick und Platzverweis des Trainers, war die Partie im Aquadome am Waldsee endgültig entschieden. Trainer Aigner war mit seiner roten Karte gar nicht einverstanden und äußerte sich verärgert: „Solche Situationen erlebt man in jedem Spiel, wenn ein Trainer den Ball ins Spielfeld wirft und dabei nicht präzise die Stelle erwischt, dafür rot zu zeigen ist weit überzogen. Die Erklärung des Schiedsrichters hat mir dann den Rest gegeben. Trotzdem, müssen wir anerkennen, dass wir hier nichts zu bestellen hatten, vor allem nicht so geschwächt, wie wir anreisen mussten“

Die Weidener schließen die Hauptrunde auf dem letzten Tabellenrang ab und wollen die Zwischenphase, ehe die Abstiegsrunde beginnt durcharbeiten, um die weitere Chance auf den direkten Klassenerhalt noch zu suchen. Der Spielplan wird in den nächsten Tagen veröffentlicht. Die Gegner der Oberpfälzer in der Abstiegsrunde sind die Mannschaften SV Krefeld 72 und Wedding Berlin. Wegen der bereits diskutierten Punkt-Mitnahme-Regelung liegen die Weidener mit 5 Punkten hinter Wedding und Krefeld (je 9 Punkte) in einer schwierigen Ausgangsposition, wollen sich aber nicht vorzeitig geschlagen geben. Sollte die rote Laterne bis Ende der Runde in Weiden bleiben, müssen die SV-ler im Aufstiegsturnier um den Ligaverbleib kämpfen. Die Saison kann also für die Weidener noch länger dauern.

SV Bayer 08 Uerdingen – SV Weiden 18:7 (5:1, 3:1, 4:3, 6:2)
Wasserverweise: Uerdingen 4 + Strafwurf , Weiden 7 + 3 Strafwürfe
Schiedsrichter: Aurel Tiz und Gerrit Koschmieder
DWL-Spielbeobachter: Jürgen Hausche
„Spiele des Tages“: Sven Roesing (Bayer)

SV Weiden spielte mit Matthias Kreiner im Tor,
Nikolaj Neumann, Michael Trottmann (1 Tor), Thomas Kick, Denis Reichert (2), Marek Janecek (2), Philipp Sertl (2), Sean Ryder, Andreas Widiker, Toni Hinz
Trainer Thomas Aigner

Es können keine Kommentare abgegeben werden.