Waspo 98 weiter auf Form- und Effizienzsuche
17. March 2019
Nichts zu holen in Uerdinger
18. March 2019
Alle anzeigen

Erfolgreiches Wochenende für Bayer Teams

Die Herren gewinnen deutlich gegen Weiden (18:7), die Damen bezwingen Heidelberg knapp (7:6) und die U18-Kooperationsmannschaft gab es im ersten Playoff Spiel einen 10:5 Sieg gegen Fulda

Für die Wasserball-Mannschaften des SV Bayer 08 geht ein erfolgreiches Wochenende zu Ende. Die Männer von Trainer Milos Sekulic traten zuhause in ihrem letzten Hauptrundenspiel gegen den SV Weiden an. Die dezimierte Weidener Mannschaft, welche Mitten im Spiel auch noch ihren Trainer mit einer Roten Karte verlor, konnte zu keinem Zeitpunkt den Uerdingern gefährlich werden. Damit schließen die Herren die Hauptrunde auf dem 3. Platz ab und erreichen somit das vorgegeben Saisonziel! „Wir traten aufgrund der Überlappung nur mit 11 Spielern auf. Wir haben in der ersten Halbzeit die Weichen gestellt und damit unser Ziel, nach einer Hauptrunde mit Höhen und Tiefen erreicht.“

Auch die Damen des SV Bayer 08 hatten ein erfolgreiches Wochenende. Gegen den amtierenden Meister Heidelberg herrschte von Beginn an ein aggressives Spiel. Die Damen ließen sich davon nicht großartig beeindrucken und konnten trotzdem ihre Chancen nutzen. Nach einem Halbzeitstand von 6:3 für Bayer, verlor die Truppe von Trainer Triantafyllou etwas den Faden. Das Spiel wurde hektischer und viele individuelle Fehler schlichen sich ein. Torfrau Jannika Schmidt hielt ihre Mannschaft im Spiel und ließ zum Ende kein Tor mehr zu, sodass Bayer knapp mit 7:6 gewinnen konnte. Weiter geht es für die Seidenstadtgirls in zwei Wochen gegen Chemnitz.

Die U18 Kooperationsmannschaft (ASCD und Bayer) starteten am Samstag in ihre Relegationsspiele. Hierbei spielt die Truppe gegen den zweiten der Gruppe B, um den Gegner für das Viertelfinale zu ermitteln und somit einem Favoriten aus dem Weg zu gehen. Gegen die Wasserfreunde Fulda musste das Team auf Aleks Sekulic sowie seinen Vater rund Trainer Milos Sekulic verzichten, welche beim gleichzeitigen Spiel der Herren aktiv waren. Interimstrainer Vuk Vuksanovic machte seinen Job gut und führte die Mannschaft zu einem 10:5 Sieg. Uerdingens Spieler Markus Gralek nach der Partie: „Aufgrund der unbekannten Mannschaft ist es uns schwer gefallen ins Spiel reinzukommen. Langsam fanden wir uns im Spiel und gingen nach dem zweiten mit einem 7:3 in die Halbzeitpause. Über das ganze Spiel hinaus hatten wir mit den Entscheidungen der Schiedsrichter zu kämpfen. Trotzdem gewannen wir am Ende und freuen uns auf die Begegnung am kommenden Samstag im Aquadome“.

Comments are closed.