Auswärtsaufgaben für Play-off-Kandidaten, Pokalduell in Berlin

Neue Pokalcoups auf dem Weg nach Düsseldorf?
2. March 2019
Waspo 98 empfängt Potsdam zum Pokalduell
2. March 2019
Alle anzeigen

Auswärtsaufgaben für Play-off-Kandidaten, Pokalduell in Berlin

Zwei verlegte Spiele läuten in der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) der Frauen den terminlich dichtgedrängte Monat März mit der Schlussphase der Ligaspiele ein. Der DWL-Fünfte SV Nikar Heidelberg gastiert im Kampf um einen Play-off-Platz am Sonnabend beim Schlusslicht ETV Hamburg (17 Uhr), und tags darauf reist der Tabellenzweite Waspo 98 Hannover zum viertplatzierten SC Chemnitz (14 Uhr). Da gesellt sich ebenfalls am Sonntag die noch ausstehende Viertelfinalpartie im DSV-Pokal zwischen Wasserfreunde Spandau 04 und dem SV Bayer Uerdingen 08 (14 Uhr).

Welchen ETV Hamburg (derzeit 4:12) werden die Zuschauer in der Heimpartie gegen den SV Nikar Heidelberg (6:8) erleben? Denjengen, der die Auswärtsbegegnung mit 1:14 (!) verloren hat, oder denjenigen, der erst von zwei Wochen hier in Hamburg gegen den damaligen Spitzenreiter Waspo 98 Hannover mit 12:11 gewonnen hat? Die Gäste von Neckar haben im Gegensatz zu den Hanseatinnen aufgrund des günstigen Restprogramms noch gute Chancen auf Platz vier und den Play-off-Einzug, rechnen nach eigenem Bekunden mit einem schweren Spiel. Beide Teams werden sich übrigens nicht nur auf der Elbinsel, sondern auch bei der Pokalendrunde wiedersehen.

Zwei Play-off-Kandidaten stehen sich tags darauf in Chemnitz im direkten Vergleich gegenüber: Der Tabellenzweite Waspo 98 Hannover (11:5) hat gute Karten, allerdings könnte es im Falle eine Niederlage im Kampf um den Play-off-Einzug noch einmal eng werden. Dann würden im Hintergrund nicht nur die drittplatzierten Wasserfreunde Spandau 04 (11:7), sondern auch Nikar Heidelberg lauern, und das Restprogramm hat seine Tücken. Der heimische SC Chemnitz (8:10) kämpft seinerseits dagegen bereits schon um die letzte Play-off-Chance, wobei das junge Team aus Sachsen zum Jahresauftakt im ersten Duell beider Teams mit einem 11:11-Unentschieden in Hannover überrascht hat.

Bereits zum dritten Mal binnen vier Wochen stehen sich zudem die Wasserfreunde Spandau 04 und der SV Bayer Uerdingen 08 gegenüber, diesmal beim Kampf um den Endrundeneinzug im DSV-Pokal. Zu Saisonbeginn war Uerdingen noch Favorit und erster Titelaspirant in beiden nationalen Wettbewerben, doch in den beiden Ligaduellen ist jeweils das inzwischen stark verbesserte Team aus der Bundeshauptstadt mit 15:9 und 13:4 als Sieger aus dem Becken gestiegen, und das anfangs günstige Pokallos droht zum Alptraum zu werden. Die Krefelderinnen wollen beim dritten Saisonduell beider Teams nun den Spieß umdrehen, ansonsten droht dem sechsmaligen Pokalgewinner die zweite verpasste Endrundenteilnahme in Folge.

Deutsche Wasserball-Liga Frauen 2018/2019ern

Nachholspiele

Sonnabend, den 2. März 2019
17:00 ETV Hamburg – SV Nikar Heidelberg (Schwimmhalle Inselpark)

Sonntag, den 3. März 2019
14:00 SC Chemnitz – Waspo 98 Hannover (Sportforum)

Tabellenstand

1. SV Bayer Uerdingen 08 97:75 12:4
2. Waspo 98 Hannover 96:79 11:5
3. Wasserfreunde Spandau 04 (N) 137:98 11:7
4. SC Chemnitz 86:102 8:10
5. SV Nikar Heidelberg 75:71 6:8
6. SV Blau-Weiß Bochum 67:93 6:12
7. ETV Hamburg 62:102 4:12

DSV-Pokal 2018/2019 – 30. deutscher Pokalwettbewerb der Frauen

Viertelfinale

Sonntag, den 3. März 2019
14:00 Wasserfreunde Spandau 04 – SV Bayer Uerdingen 08 (Schöneberger Schwimmsporthalle)

Comments are closed.