Ludwigsburg zu stark für den SV Weidener verlieren hoch beim Favoriten

SSVE ohne Chance beim Deutschen Meister
17. Februar 2019
SVK´72 gewinnt Derby gegen Bayer erneut
17. Februar 2019
Alle anzeigen

Ludwigsburg zu stark für den SV Weidener verlieren hoch beim Favoriten

So hoch musste es nicht unbedingt sein. Die Wasserbaler des Schwimmvereines Weiden unterliegen mit 20:8 Toren dem Favoriten SV Ludwigsburg und haben kaum noch Chancen den letzten Platz in der Hauptrundentabelle noch zu verlassen. Krefeld schlägt überraschend Bayer Uerdingen und bringt einiges in der Tabelle durcheinander. Letztes Spiel mit letzter Chance erst am 16. März in Uerdingen.

Überraschend gut begannen die Max-Reger-Städter ihre Auswärtsaufgabe im Schwabenland und gingen nach den Treffern vom Kapitän Thomas Kick und Youngstar Robert Reichert schnell mit 2:0 in Führung. Die Hausherren ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und glichen noch vor der Pause zum 2:2 Pausenstand aus. Die Ludwigsburger eröffneten den zweiten Abschnitt mit einem Doppelpack zum 4:2, Weiden verkürzte noch auf 4:3, ehe die Gastgeber mit einem Tripple ihre Favoritenrolle bestätigten und mit 7:3 den Halbzeitstand fixierten. Die Aigner-Schützlinge versuchten sich im dritten Viertel noch zu wehren, um eine deutliche Niederlage zu vermeiden, jedoch vergebens. Mit zunehmender Spieldauer verloren die Oberpfälzer immer mehr den Anschluss und ließen viel zu häufig einfache Gegentore zu. Nach 5:2 im dritten und sogar 8:3 im vierten Viertel ging das Spiel 20:8 am Ende aus, mit dem aus Weidener Sicht unnötig, höchsten Ergebnis der Saison. „Die Ludwigsburger spielten ihre ganze Routine in effektivster Manier aus, wir hatten zu wenig entgegen zu setzen und mussten am Ende ihre Überlegenheit anerkennen, auch wenn das Ergebnis, für meine Begriffe zu hoch ausfiel. Schade, der einzige Lichtblich heute war unser 15-jähriger Andreas Widiker, der mit seinen zwei Toren gute Leistungen lieferte. Jetzt haben wir vier Wochen Zeit, uns auf das letzte Hauptrundenspiel in Uerdingen vorzubereiten, wir werden alles versuchen“ resümiert Trainer Aigner die Partie in Ludwigsburg.

Tückisches Spielsystem
„Die Regel, alle Punkte aus der Hauptrunde in die Abstiegsrunde „mitzunehmen“ ist sehr außergewöhnlich, das Spielsystem kann so auf Dauer nicht bestehen, dies muss dringend korrigiert werden“ beschwert sich Kapitän Kick im Hinblick auf die Bayer-Niederlage gegen SV Krefeld. Es ist in solchen Spielsystemen üblich, dass nur die Punkte mitgehen, die direkt unter der Beteiligten der nächsten Runde entstanden, alle Punkte mitzunehmen öffne Wettbewerbverzerrung Tür und Tore, meinen die Weidener, die als erste unter dieser Regelung zu leiden scheinen.

SV Ludwigsburg – SV Weiden 20:8 (2:2, 5:1, 5:2, 8:3)
Wasserverweise: Ludwigsburg 7, Weiden 9
Schiedsrichter: Rainer Spiegel und Alvin Müller
DWL-Spielbeobachter: Armin Süßenbach
„Spieler des Tages“: Domagoj Mijatovic

SV Weiden spielte mit Matthias Kreiner im Tor,
Toni Hinz, Michael Trottmann, Thomas Kick (2 Treffer), Denis Reichert, Jakob Ströll, Robert Reichert (2), Marek Janecek, Andreas Jahn, Sean Ryder (2) und Andreas Widiker
Trainer Thomas Aigner

Deutsche Wasserball-Liga 2018/2019
Pro B – Ergebnisse

White Sharks Hannover
– SC Wedding 1929
14:8
SV Bayer Uerdingen 08
– SV Krefeld 1972
10:11
SV Ludwigsburg 08
– SV Weiden 1921
20:8

Pro B – Tabelle
1
. White Sharks Hannover
137:88
+49
17:3
2
. SV Ludwigsburg 08
144:79
+65
16:2
3
. SGW Rhenania/BW Poseidon Köln
77:108
-31
8:10
4
. SV Bayer Uerdingen 08
98:105
-7
8:12
5
. SV Krefeld 1972
70:79
-9
7:9
6
. SC Wedding 1929
110:129
-19
7:15
7
. SV Weiden 1921
96:144
-48
5:17

Es können keine Kommentare abgegeben werden.