Nervenkrimi im Wasserballpokal
12. February 2019
Pokalkrimi in Münster
14. February 2019
Alle anzeigen

Deutlicher Auswärtsieg für Vredener Wasserballer!

Durch einen überzeugenden 13:4 Sieg am vergangenen Montag gegen den VFL Gladbeck,

bestätigt der TV-Vreden seine zuletzt guten Leistungen und belohnt sich diesmal mit 2 Punkten.
Die von Jens Laurich gecoachte Mannschaft trat nahezu in Bestbesetzung an. Nur Henning Wilmer fehlte wegen einer Autopanne bei der Anreise nach Gladbeck. Von Beginn an versuchte der TV-Vreden den gegnerischen Center durch eine Zonenverteidigung aus dem Spiel zu nehmen.
Diese taktische Maßnahme zeigte Wirkung. Der VFL Gladbeck kam zu keinem vernünftigen Spielaufbau und verlor viele Bälle. Diese Ballverluste nutzte der TV-Vreden zu schnellen Kontern.
Mit einer 4:1 Führung gingen die Vredener in die erste Viertelpause. Nach Wiederanpfiff erspielte sich der Gast weitere Torchancen, vergab diese aber reihenweise. Erst nach fünf gespielten Minuten im zweiten Abschnitt schien der Knoten geplatzt. Der TV-Vreden erzielte innerhalb von drei Minuten 5 weitere Treffer zum Halbzeitstand von 9:1 Toren. In den letzen beiden Vierteln war das Spiel eher ausgeglichen. Das lag auch daran, weil der TV jetzt vielen seiner jungen Spielern die Möglichkeit gab, Erfahrungen in der Nordwestfalenliga zu sammeln. Sowohl spielerisch als auch schwimmerisch war man dem Gastgeber überlegen. So das der deutliche Sieg am Ende hoch verdient war. Mit nunmehr 4:6 Punkten belegt der TV aktuell Platz 5 der Tabelle. Nächster Gegner ist am 21. Februar der SV Münster 91. Der TV-Vreden hat Heimrecht. Die Partie wird um 20:30 Uhr angepfiffen. Zuschauer sind herzlich Willkommen und haben freien Eintritt.

Gespielt haben: Benedikt Wenning, Klaus van der Aa (1Tor), Tobias Gewers (1), Dirk Dechering (3), Marvin Abraham, Marius Levers, Ralf Dechering (8), Oliver Dechering, Marko Schmidt, Michael Schemmick, Marcel Silkenbäumer

Comments are closed.