Stramatel Zeitmessanlagen können teilweise umgestellt werden
2. February 2019
Sicheres 11:5 des OSC bei Duisburg 98
3. February 2019
Alle anzeigen

Doppelte Vorbereitung auf die Spitzenspiele

Zum zweiten Mal in der laufenden Saison ist das hannoversche Stadionbad Austragungsort in einer Doppelveranstaltung in der Deutschen Wasserball-Liga (DWL), wobei die beiden niedersächsischen Teams erstmals im WM-Jahr 2019 vor heimischer Kulisse ins Becken steigen: Meister Waspo 98 Hannover empfängt am heutigen Sonnabend in der Pro A von 18:30 Uhr an die siebtplatzierte SG Neukölln. Bereits von 16 Uhr an hat in der Pro B der dortige Spitzenreiter White Sharks Hannover den zuletzt verbesserten Aufsteiger SV Weiden zu Gast.

Für Pro-A-Spitzenreiter Waspo 98 ist die Partie gegen die im Vorjahr noch fünftplatzierte SG Neukölln ungewollt ein Intermezzo zwischen internationalen Auftritten: Nach dem Weltliga-Spiel der Nationalmannschaft am vergangenen Dienstag in Dresden folgt am kommenden Mittwoch der Rückrundenauftakt in der Champions League hier im Stadionbad gegen den nationalen Rivalen Wasserfreunde Spandau 04 (19 Uhr). Die in der Liga bisher schwächelnden Neuköllner haben erst zwei Unentschieden auf der Habenseite und gelten auch beim Gastspiel am Maschsee als klarer Außenseiter. Waspo98-Trainer Karsten Seehafer haderte beim jüngsten DWL-Spiel gegen den OSC Potsdam (18:10) allerdings mit dem vielen Gegentreffern seines Teams – bis zur Champions League muss eine Leistungsteigerung her.

Die White Sharks wollen gegen den DW-Rückkehrer SV Weiden ihre Erfolgsserie ausbaue, haben allerdings auch das bereits am 9. Februar anstehende Spitzenspiel beim SV Ludwigsburg im Blick. Der Jahresauftakt in der Siebenerrunde mit der fortwährend schiefen Tabelle war schleppend verlaufen: Die Partie bei der SV Krefeld 72 fiel aufgrund der Hallenprobleme in der Seidenstadt aus, der Auftritt bei dem besser in Form gekommenen SV Bayer Uerdingen 08 bescherte mit einem 11:11-Unentschieden den ersten Punktverlust der laufenden Spielzeit. Der heutige Kontrahent SV Weiden konnte zuletzt drei Punkte in der heimischen Thermenwelt mit ihrem 25-Meter-Becken holen, muss sich jetzt aber auf der Champions League-erprobten Anlage des Stadionbades behaupten.

Die dennoch favorisierten „Haie“ hoffen beim ersten Heimspiel des Jahres zudem auch auf bessere Besetzung als zuvor: Lukas Deike meldet sich nach längerer Krankheit zurück im Kader, und auch die zuvor angeschlagenen Youngster Niclas Schipper und Jan Rotermund sind wieder fit, wie vermeldet wird. Letzterer dürfte nach seiner erneuten Nominierung für eine Maßnahme der A-Nationalmannschaft ohnehin motiviert sein, sich auch für künftige Maßnahmen weiter zu empfehlen. Aber auch die ehemaligen Wasporaner Felix Haarstick und Ingo Pickert dürften für das Spiel gegen Weiden wieder einsatzbereit sein.

Comments are closed.