Nach fast acht Monaten ist mal wieder ein Sieg fällig

Herzschlagfinale im Mombach-Bad
20. Januar 2019
Waspo98 in der Champions League gegen Spandau
21. Januar 2019
Alle anzeigen

Nach fast acht Monaten ist mal wieder ein Sieg fällig

Die Wasserball-Saison 2018/2019 nähert sich schrittweise ihren nationalen und internationalen Höhepunkten. So halten die kommenden Wochen gleich mehrfach Prestigeduells zwischen den deutschen Rivalen Spandau 04 und W98 Waspo Hannover bereit. Diese Anhäufung hat ihren Grund auch darin, dass das Los Hannover bei dessen drittem CL-Hauptrundenauftritt mit Dauerteilnehmer Spandau zusammenführte. Die Niedersachsen haben den Vorteil, als Final-8-Ausrichter im Frühjahr bereits sicher zu den vier Gruppen-Qualifikanten der Endrunde zu gehören und nur noch drei weitere Mitbewerber auf ein Ticket hoffen dürfen. Somit wird den Berlinern der Sprung ins Finalturnier erschwert.
Vor dem Abschluss der Hinrunde mit dem Hannover-Match verdeutlicht der aktuelle Stand nach sechs Spieltagen die sportliche Herausforderung für das Team von Trainer Petar Kovacevic:

Jug Dubrovnik (CL-Sieger 2016),​18 Pkt. (drei Punkte pro Sieg)
BPM Sports Management (Italien),​13 Pkt.
Olympiacos Piräus (CL-Sieger 2018),​11 Pkt.
Mladost Zagreb ​ 8 Pkt.
Szolnok (Ungarn, CL-Sieger 2017) ​ 6 Pkt.
Wasserfreunde Spandau​04​ 4 Pkt.
Jadran Split​ 3 Pkt.
W98 Waspo Hannover​ 3 Pkt.

Hannovers Leistung war bisher auffällig durch eine fehlende Konstanz in den CL-Partien geprägt. Hohe Führungen wechselten munter mit langen torlosen Passagen, in denen die Vorsprünge oft leichtfertig wieder vergeben wurden. „Darauf dürfen wir aber nicht setzen, die Duelle gegen Spandau sind für Waspo stets etwas Besonderes, das man dort mit hoher Konzentration und Motivation angeht“, sagt Präsident und Bundestrainer Hagen Stamm. „Wir müssen von Beginn an hellwach und voll da sein, unser Konzept durchsetzen und den Kontrahenten zu verunsichern versuchen.“
Hagen Stamm, der bis zum Freitag noch sieben Spandauer und fünf Hannoveraner im Auswahllehrgang für die kommenden Weltliga-Spiele betreute, meint zur abschließenden Partie der Hinrunde in der Champions League: „Bei Spandau war zuletzt ein Aufwärtstrend zu sehen. Gegen Hannover muss jetzt die Bestätigung folgen. Das wird die Richtschnur, wohin unser Weg in der restlichen Saison geht. Gewinnen wir das Spiel, haben wir vielleicht sogar in der Champions League noch eine Endrunden-Chance …“
Und für die nationalen Titelvergaben in Pokal (Anfang Mai) und Meisterschaft (Ende Mai), bei denen es aller Voraussicht nach erneut zum Duell zwischen Spandau und Hannover kommen wird, wäre ein Erfolg gegen Waspo „für den Kopf“ (Hagen Stamm) sehr angebracht. Den letzten Sieg gegen Hannover haben die Wasserfreunde am 30. Mai 2018 in der Best-of-Five-Finalserie in Berlin (8:6) gelandet. Das ist mittlerweile fast acht Monate her.
Am 6. Februar folgt auf die aktuelle Mittwoch-Heimpartie bereits das CL-Rematch in Hannover beim Auftakt zur Rückrunde im europäischen Königswettbewerb.
Wasserfreunde Spandau 04
Sportliche Leitung
Peter Röhle

Es können keine Kommentare abgegeben werden.