Magdeburg oben weiter mit dabei; zum Jahresabschluss 12:10 (5:4; 2:2; 4:1; 1:3) Sieg gegen Dresden
9. December 2018
Pokalspiel Spandau – SSVE: kein großes Kino
9. December 2018
Alle anzeigen

Herren düpieren DSV 98 im Pokal

Die Überraschung war perfekt! Mit 14:8 siegen die Herren des SV Bayer 08 gegen die Gruppenhöheren Duisburger und ziehen so ins Viertelfinale ein.

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis für die Bayer-Herren. Die Mannschaft zeigte sich von Anfang an entschlossen zu prüfen, dass sie mehr kann als das was sie in den letzten Spielen zeigte. Direkt zum Start waren die Männer von Trainer Sekulic präsent im Spiel. Sie setzten die Verteidigung der Duisburger und vor allem Torwart Tomo Bujas konsequent unter Druck. Der Duisburger Torhüter, welcher in der vergangenen Woche durch ein Video, welches seine Parade mit dem Fuß bei einem Eins gegen Null Konter im Spiel gegen Plauen zeigt, auf sämtlichen sozialen Kanälen viral ging, parierte auch in diesem Spiel die ein oder andere Hundertprozentige Konterchance der Uerdinger.

Doch die Männer vom Waldsee ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Während sie in der ersten Hälfte am „Nahkampfspezialisten“ Bujas scheiterten, drehten sie in der zweiten Halbzeit richtig auf. Den Willen zum Sieg zeigten die Uerdinger auch durch ungewöhnliche Szenen, wie durch die Einzelkonterangriffe, ja Plural, von Mateja Loncaric. Trainer Sekulic war sich nach dem Spiel nicht ganz sicher, ob dies wirklich geschah und sucht Augenzeugen um die „Ausflüge“ von Loncaric zu bestätigen. Auch Center Rössing und Kapitän Pape spielten ihre besten Partien bis dato. Centerverteidiger Gergö Kovac ließ den Duisburger Centern keine Chance und Lazar Kilibarda zeigte sich in Spielführerform und ließ mit seinen „Karussellfahrten“ an seine Schausteller Karriere erinnern!

Auch der 15 Jährige Aleks Sekulic zeigte sich in Bestform und konnte ein Tor erzielen. Am Ende freut sich Trainer Sekulic über die Wiederauferstehung der Uerdinger: „Dies war eins dieser Spiele, wo alles stimmte und an dem wir anknüpfen müssen. Alle Spieler erledigten ihre Aufgaben und können sehr zufrieden mit sich sein. Solche Leistungen sind nicht einfach zu wiederholen aber es ist wichtig, dass die Spieler spüren was sie können und ich hoffe das sie verstanden haben, dass unsere Spielphilosophie Früchte tragen kann, wenn man sie umsetzt, was natürlich nicht immer leicht ist. Vor der Weihnachtspause steht noch das Pflichtspiel gegen Weiden an. Diese Punkte würden uns natürlich gut tun. Im Optimalfall starten wir am Montag mit allen Gesund und Munter in die Vorbereitung, statten am Samstag Bayern einen Besuch ab und gehen mit zwei Punkten in die Winterpause.“

Comments are closed.