Zwote auf Erfolgskurs
7. December 2018
DSC erkämpft drei wichtige Punkte
7. December 2018
Alle anzeigen

Hagen Stamm weiterhin Wasserball-Bundestrainer

Vor knapp drei Monaten hat die deutsche Wasserball-Nationalmannschaft vor heimischem Publikum beim FINA Water Polo World Cup 2018 in Berlin mit Platz vier das Ticket für die Weltmeisterschaften 2019 im südkoreanischen Gwangju eindrucksvoll unter Dach und Fach gebracht. Am Beckenrand standen damals Bundestrainer Hagen Stamm und sein Co-Trainer Uwe Brinkmann.

Und auf dieses Duo baut der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) auch in den kommenden Jahren – vor allem mit Blick auf das große Ziel: die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. „Wir haben den Vertrag von Bundestrainer Hagen Stamm für weitere zwei Jahre verlängert und alle Maßnahmen und Ressourcen gemeinsam miteinander so ausgerichtet, das eine bestmögliche Vorbereitung des Teams auf die Spiele in Japan möglich ist. Wir freuen uns sehr, dass der Deutsche Olympische Sportbund unseren konzeptionellen und strukturellen Überlegungen gefolgt ist“, so Thomas Kurschilgen, Direktor Leistungssport im Deutschen Schwimm-Verband.

Stamm hatte vor dem FINA Water Polo World Cup 2018 einen Umbau-/Verjüngungsprozess eingeleitet, um junge Talente in die Mannschaft zu integrieren. Das Konzept trug Früchte und wurde mit dem WM-Ticket belohnt. So schlug das DSV-Team in Berlin auch den späteren Turniersieger und Vize-Weltmeister Ungarn.

Comments are closed.