SSVE überrascht gegen Potsdam und siegt hochverdient
3. December 2018
Kann Szolnok wieder der Weichensteller sein?
3. December 2018
Alle anzeigen

Vorne treffsicher und hinten dicht

Ludwigsburger Wasserballer deklassieren Bayer Uerdingen

Der SV Ludwigsburg gewinnt am vergangenen Samstag gegen den SV Bayer Uerdingen 08 mit 17:7 (5:1/5:1/4:2/3:3) in der Pro B der Wasserball-Bundesliga und bleibt somit über die Winterpause auf Rang zwei.

Ludwigsburg. Die Wasserballer des SV Ludwigsburg waren dem diesjährigen Absteiger aus der Pro A, den SV Bayer Uerdingen 08, in allen Bereichen überlegen. Nach dem Spiel nahmen sich zwei SVL-Spieler in der Umkleidekabine Zeit für ein kurzes Interview. „Herr Jakovcev, obwohl sie nicht spielen konnten. Was hat maßgeblich zum Sieg ihrer Mannschaft beiget ragen?“, „Unser Teamgeist war auf Top Niveau. Wenn wir weiterhin so eine Leistung bringen, haben wir keinen Gegner zu fürchten“, lobt SVL-Kapitän Adrian Jakovcev, der aufgrund einer Oberarmverletzung nicht spielen konnte, seine Mannschaft.

Das Team feuert sich an vor dem Spiel
„Herr Labavic, worauf haben sie den Fokus im Spiel gelegt?“, „Wir haben uns heute auf die Verteidigung konzentriert. Das war der entscheidende Faktor für den Sieg“, fügt Centerverteidiger Dario Labavic hinzu.

Dabei war die Mannschaft um SVL-Trainer Sven Schulz in der Anfangsphase gleich hellwach und konsequent. Durch eingespielte Kombinationen im Angriff entschieden die Barockstädter das erste Viertel mit Toren von Timo van der Bosch, Deni Cerniar und Nikolaos Prosiniklis deutlich mit 5:1.

Der Spieler des Tages Marvin Thran im Clinch mit seinem Gegenspieler
Den 200 Zuschauern im Stadionbad bot sich auch im zweiten Viertel ein SVL-Spektakel an: die Mannschaft um Kapitän Adrian Jakovcev begeisterte weiterhin durch gekonnte Aktionen im Angriff, bei welchen die Gäste aus Uerdingen nur noch das Nachsehen hatten. Am Ende zweiten Viertels stand ein deutliches 10:2 für den SVL.

Auch im dritten Viertel ließ man nicht nach und entschied dieses durch Tore von Antonio Tadic, Timo van der Bosch, Tim Kraut und Deni Cerniar mit 4:2. Die Schlussphase war dann reine Routine. Für die Ludwigsburger Wasserballer steht nach diesem Kantersieg eine eineinhalb monatige Winterpause nun an, ehe der Ligabetrieb Mitte Januar wieder aufgenommen wird.

Heim – SV Ludwigsburg 08: Josip Katusa, Tim Kraut (1 Tor), Marvin Thran (2), Nikolaos Prosiniklis (2), Timo van der Bosch (4), Milosav Aleksic, Dario Labavic (1), Antonio Tadic (3), Deni Cerniar (2), Adrijan Jakovcev, Domagoj Mijatovic (1), Filip Zugic (1), Ivan Pisk

Gast – SV Bayer Uerdingen 08: Oliver Greck, Gergely Antal (1), Gergö Kovács (1), Max Gredig, Aleks Drobina (2), Peer Oberhoff, Sven Roeßing, Michael Gerriets, Simon Freisem, Mateja Loncaric (1), Gerrit Pape (1), Lazar Kilibarda (1)

Deni Cerniar beim erfolgreichen Torabschluss

Bundesligareserve mit gemischter Bilanz

Die zweite Mannschaft gewann am Samstag im Anschluss an das DWL-Spiel gegen den 1.BSC Pforzheim im Stadionbad deutlich mit 20:7. Am Tag darauf musste sie allerdings beim badischen Vertreter SGW Leimen-Mannheim eine 8:16-Niederlage hinnehmen. „Gegen Pforzheim war es ein einfaches Spiel. Gegen Leimen-Mannheim waren einige bereits von der Doppelbelastung am Samstag müde. Unser Torwart Josip Katusa hat uns lange im Spiel gehalten“, resümiert SVL-Trainerin Anastasia Karakeva.

Comments are closed.