Lokalderby im Badezentrum
22. November 2018
Arbeitssieg führt zum vierten Sieg in Folge
22. November 2018
Alle anzeigen

Weidener Wasserballer empfangen Ludwigsburg

Wiederholt hohe Hürde in der Therme

Dass es nicht leicht sein wird, dass wussten die Weidener Wasserballer bereits direkt nach dem Aufstieg in die Deutsche Wasserball-Liga und jetzt müssen sie es das eine um andere Mal an eigener Haut erfahren. Die Konkurrenz ist stark, die meisten Vereine haben sich in der Transferzeit zusätzlich verstärkt, die Weidener blieben dabei bescheiden und setzten auf eigene Nachwuchskräfte. Das ist ehrenwürdig aber auch schwierig, konkurrenzfähig zu bleiben und mit den anderen mitzuhalten. Am kommenden Samstag kommt ein weiterer Kontrahent, der seine Reihen mit einigen neuen Spielern verstärke. Der SV Ludwigsburg wird nicht nur mit seinem Nationalspieler Timo van der Bosch, sondern mit einigen ausländischen Namen auf seiner Spielerliste, als ein heißer Favorit für die Spitzenplatzierung der Pro-B gehandelt. Jetzt muss sich die Mannschaft des Schwimmvereines Weiden mit dem haushohen Favoriten in der Thermenwelt messen. Der Anpfiff ist um 18:00 Uhr.

Bisher verloren die Weidener ihre beiden Spiele, mussten sich aber mit ihrer Leistung nicht verstecken. Spielerisch sei man auf der Höhe, auch die konditionelle Verfassung stimme, einzig Chancenverwertung und die Einschränkungen in der Kaderbreite gaben den Ausschlag für die Niederlagen. „Wenn wir unsere Chancen besser nutzen und aufmerksamer in der Abwehr agieren, sind wir auch in der Lage in der Gruppe zu punkten. In Weiden lassen wir uns so und so nicht einfach schlagen und werden versuchen auch die Ludwigsburger zu ärgern. Wir haben nicht viel zu verlieren, wollen uns einfach weiterentwickeln, engagiert und leidenschaftlich arbeiten, dann werden wir dafür auch belohnt. Die Stimmung passt, alle ziehen mit und bilden ein eingeschworenes Gebilde, das macht Spaß und das ist das wichtigste im Moment“ meint Trainer Aigner, der höchstwahrscheinlich auf alle seine Akteure am Samstag zurückgreifen kann. „Wir wussten, dass es schwer wird, müssen jetzt Geduld üben und die Mannschaft in ruhe arbeiten lassen. Die Zuschauer haben uns vor zwei Wochen gezeigt, dass sie auch bei Niederlagen begeisterungsfähig sind. Wir hoffen, das Spiel wird wieder gut besucht und wir können ein schönes Spiel präsentieren“ erklärt Mannschaftsleiter Irek Luczak ergänzend. Auch wenn der Mannen um Kapitän Thomas Kick nur Außenseiterchancen eingeräumt werden, wollen sie wiederholt alles probieren, um eventuell eine Überraschung zu liefern.

Als nächstes müssen die Oberpfälzer in Richtung Niederrhein reisen, am 1. Dezember wartet der Tabellennachbar SV Krefeld 72 (6.) auf die Weidener. Am 15. Dezember steigt das nächste und zugleich das letzte Heimspiel des Jahres, Gegner ist dann der Pro-A Absteiger SV Bayer 08 Uerdingen (5.), der bisher, ähnlich wie der Nachbar aus Krefeld zunächst hinter den Erwartungen zurückbleibt.

Deutsche Wasserball-Liga 2018/2019
Spielansetzungen Pro-B

SV Krefeld 1972
– SV Bayer Uerdingen 08
SC Wedding 1929
– White Sharks Hannover
SV Weiden 1921
– SV Ludwigsburg 08

Tabelle Pro-B

1.
White Sharks Hannover
62:35
+27
8:0
2.
SV Ludwigsburg 08
48:29
+19
4:2
3.
SC Wedding 1929
41:48
-7
3:5
4.
SGW Rhenania/BW Poseidon Köln
26:31
-5
3:3
5.
SV Bayer Uerdingen 08
26:35
-9
3:3
6.
SV Krefeld 1972
24:35
-11
1:5
7.
SV Weiden 1921
16:30
-14
0:4

Es können keine Kommentare abgegeben werden.