Erfolgreiches Wochenende für den EFSC mit 3 Punkten!

Neuköllner Wasserball-Männer kommen mit nur einem Punkt vom Doppelspieltag in Duisburg zurück
19. November 2018
Ungeschlagen: SSVE-U14 ist Deutscher Meister!
20. November 2018
Alle anzeigen

Erfolgreiches Wochenende für den EFSC mit 3 Punkten!

Samstag: 12-5 Sieg im Süddeutschen Pokalwettbewerb gegen Zuffenhausen

Sonntag: 8:8 gegen den Vorjahreszweiten München

Zum Spiel gegen München:
„Es war ein tolles Wasserballspiel, mein Team hat von Anfang an Gas geben. Das Unentschieden ist schade, denn wir haben einen Punkt hergegeben, der Sieg war greifbar für uns“ sagt ein leicht zerknirschter Spielertrainer Sebastian Held. Die Frankfurter führten 3:1, gefolgt von einer Phase in der etliche Schüsse ihr Ziel verfehlten. Dies nutzte wiederrum München aus und ging 5:3 in Führung. Nach einer EFSC Auszeit kam die Konzentration zurück und es fiel der Ausgleich zum 5:5 durch Frankfurt im dritten Viertel. Das Zepter war wieder in der Hand des EFSC, das Team geht im letzten Abschnitt 8:6 in Führung, doch dann zeigt München seine Routine und Klasse, Münchens Kapitän Ristic macht 2 Tore in der Endphase und gleicht leider 50 Sekunden vor Abpfiff zum 8:8 aus. Ein Unentschieden gegen den Vorjahreszeiten ist dennoch eine tolle Leistung der Frankfurter. In einem starken EFSC Team stechen Goalkeeper Bendeguz Bognar und Dirk van Kaathof aufgrund ihrer defensiven Leistungen heraus. „Rundum eine geile Leistung, auf die wir aufbauen können für das bevorstehende Spiel gegen Canstatt“ so lautet das Fazit von EFSC Coach Sebastian Held. EFSC Torschützen: Tolga Coskun (2), Simon Ramm (1), Christopher Fischer (1), Sebastian Held (1), Dirk van Kaathoven (1), Strahinja Lucic (1), Manuel Büchele (1)

Zum Spiel gegen Zuffenhausen:
Mit 10 Mann sind die Frankfurter nach Zuffenhausen gefahren, die Devise war ein Sieg, aber im Idealfall kräfteschonend, wohlwissend, dass am nächsten Tag München als Gast nach Frankfurt kommt. Diese Devise wurde vom Frankfurter Team umgesetzt. EFSC Coach Sebastian Held: „Zu keinem Zeitpunkt haben wir Zweifel aufkommen lassen, dass wir das Spiel hergeben. Der Sieg war ungefährdet. Das Spiel hat Spass gemacht, wir konnten uns noch einspielen für die nächste Partie gegen München.“ Die zwischenzeitliche F EFSC Neuzugang Tomas Krajcovic steuerte 4 Treffer bei, EFSC Kapitän Simon Ramm erzielte 3 Tore. Die weiteren Treffer gelangen Dirk van Kaathoven (2), Strahinja Lucic (2) und Benjamin Rakovsky (1)

Comments are closed.