WASPO98, der Triple-Sieger der letzten Saison beginnt mit der Vorbereitung.

Zwei neue Spieler für den SSVE
13. August 2018
Wasserball Schnupperturnier zum Mitmachen in Traisa
16. August 2018
Alle anzeigen

WASPO98, der Triple-Sieger der letzten Saison beginnt mit der Vorbereitung.

Nicht ganz ohne Sorgen startet die Mission „Titelverteidigung und erfolgreiche Champions League-Teilnahme“, weil die fünf deutschen Nationalspieler von WASPO98 noch nicht dabei sein können. Real, Schenkel, Preuß, Zech und Götz vertreten Deutschland beim Fina Welt Cup im September in Berlin. Ziel dort ist, einen Platz zu erreichen, der zur Teilnahme für die Weltmeisterschaft 2019 berechtigt.

So stehen Konditionstrainer Karl-Heinz Windt beim Trainingsauftakt gleich zwei Neuzugänge nicht zur Verfügung, Kevin Götz von den Sharks und Reiko Zech vom OSC Potsdam fehlen. Dagegen starten die anderen beiden Neuzugänge, Wolf Moog von den Sharks und Fynn Schütze von Hellas Hildesheim, von Anfang an mit den Konditionseinheiten.
Ergänzt wird das Team durch einen weiteren Neuzugang, den europäischen Spitzenspieler Alex Giorgetti. Der heute 30jährige Giorgetti gewann mit Italien bei Olympia 2012 in London Silber und wurde 2011 Weltmeister in Shanghai. Mit Pro Recco gewann er viermal die Champions League.

Seehafer ist mit den Neuzugängen durchaus zufrieden:
„Die Mannschaft ist jetzt kontinuierlich gewachsen, und wir entwickeln sie weiter. Mit Giorgetti können wir an guten Tagen für jede Mannschaft in Europa zum Problem werden. Gleichzeitig haben wir mit Reiko Zech und Fynn Schütze zwei junge Spieler, die möglichst schnell internationales Niveau erreichen sollen, jedoch auch ein bisschen Zeit mitbringen. Wolf Moogs Talent ist anerkannt, Talent allein reicht aber nicht. Mit Kevin Götz gibt es eine starke Alternative zu Moritz Schenkel. In Summe steigt der Druck auf die etablierten Spieler.“

Im ganzen wurde der Kader verkleinert, Ende August gibt es um den ehemaligen Nationalspieler Roger Kong mit vielen anderen Abgängen ein großes Abschiedsspiel im Limmer….

Präsident Bernd Seidensticker: „Wir haben letzte Saison gezeigt, dass wir Titel gewinnen können, und unseren Worten Taten folgen lassen. Wir sind stark genug, unsere Titel zu verteidigen. Im Focus steht für uns die deutsche Meisterschaft und natürlich die Champions League mit dem Final8 in Hannover. In der Qualifikation hierzu werden wir besser als letzte Saison sein. Wir benötigen jedwede Unterstützung, auch die des Verbandes. Eine Abstellung der Nationalspieler von vier Monaten, wie jetzt geschehen, und die Erhöhung von Abgaben sind da kontraproduktiv. Wir aber werden das überstehen und uns nicht unterkriegen lassen, sonst wären wir nicht dort, wo wir jetzt sind.“

Viva WASPO98

Es können keine Kommentare abgegeben werden.