Flash quotes, Day 11
25. Juli 2018
DSV-Frauen beenden Titelkämpfe auf Rang acht
28. Juli 2018
Alle anzeigen

DSV-Frauen verbessert

8 FRY Aylin W GER GER - ITA Germany (white caps) vs. Italy (blue caps) Barcelona 25/07/2018 Piscines Bernat Picornell Women Semifinals 5th - 8th 33rd LEN European Water Polo Championships - Barcelona 2018 Photo Pasquale Mesiano/Deepbluemedia/Insidefoto

Deutschlands Frauen spielen bei den 33. Wasserball-Europameisterschaften in Barcelona (Spanien) wie schon bei den Titelkämpfen 2016 um Platz sieben. Nach der klaren Viertelfinalniederlage gegen die Niederlande unterlag die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) im ersten von zwei Platzierungskämpfen um die Ränge fünf bis acht mit 2:17 (0:4, 0:6, 0:4, 2:3) gegen den Olympiazweiten Italien.

Aus DSV-Sicht war es in Barcelona nicht nur in Sachen Resultat der beste Auftritt gegen eine der sechs Topnationen des europäischen Frauenwasserballs. Mit 13 gehaltenen Würfen verzeichnete Torhüterin Felicitas Saurusajtis in der LEN-Statistik einen Spitzenwert. Die beiden Routiniers Jennifer Stiefel und Carmen Gelse teilten sich mit ihren Treffern zum 1:15 und 2:17 die Tore der deutschen Mannschaft, die im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2024 in einem kompletten Neuaufbau steckt und in Barcelona gleich mit acht EM-Neulingen angetreten ist.

Im Spiel um Platz sieben trifft die DSV-Auswahl am Freitag von 16:45 Uhr an auf den WM-Elften Frankreich, der anschließend im Parallelduell mit 10:13 gegen Russland unterlegen war. Beide Teams standen sich bereits 2016 im serbischen Belgrad in diesem Duell gegenüber. Der Gewinner beim diesjährigen Wiedersehen auf dem Montjuïc hat noch Chancen auf einen Startplatz bei den Weltmeisterschaften 2019 im südkoreanischen Gwangju.

33. Wasserball-Europameisterschaften 2018 in Barcelona (Spanien)

Plätze fünf bis acht Frauen

Deutschland – Italien 2:17 (0:4, 0:6, 0:4, 2:3)

Deutschland: Felicitas Saurusajtis – Belén Vosseberg, Maren Hinz, Sophia Eggert, Ira Deike, Gesa Deike, Nicole Vunder, Aylin Fry, Jennifer Stiefel 1, Lilian Adamski, Carmen Gelse 1, Lynn Krukenberg und Ronja Kerßenboom. Trainerin: Anja Skibba

Persönliche Fehler: 3/7

Resultate des 7. Spieltages

Mittwoch, den 25. Juli 2018 (Halbfinale und Platzierung Frauen)

13:15 Deutschland – Italien 2:17 (0:4, 0:6, 0:4, 2:3) – Plätze 5 bis 8
14:45 Russland – Frankreich 13:10 (4:1, 3:1, 4:5, 2:3) – Plätze 5 bis 8
17:00 Niederlande – Ungarn 8:7 (2:1, 3:3, 2:1, 1:2) – Halbfinale
18:30 Griechenland – Spanien 11:9 (1:1, 4:1, 4:4, 2:3) – Halbfinale

Es können keine Kommentare abgegeben werden.