19jähriger Linkshänder Gabriel Dostlebe wird 98’er!
9. July 2018
WUM Herren erstmals bei den Deutschen Meisterschaften der Master vertreten
10. July 2018
Alle anzeigen

23. Deutsche Masters Meisterschaften im Wasserball in Düsseldorf

Wie schon vor zwei Jahren, war in diesem Jahr erneut das Rheinbad in Düsseldorf der Austragungsort der 23. Deutschen Masters Meisterschaften im Wasserball. Gemeldet wurden in den Altersklassen 30+ bis zur Altersklasse 70+, es also waren spannende Spiele vorprogrammiert, da der SV Krefeld 72 sowie die WPM Duisburg erstmalig in der AK30+ gemeldet hatten und die AK35+ der Wasserfreunde Spandau 04 ebenfalls in der AK30+ an den Start gingen. Auch die Uerdingen – Masters Rheinhausen hatten in dieser Altersklasse gemeldet, aber die Aussicht auf eine Medaille war bei den anderen gemeldeten Mannschaften äußerst gering.
Die Uerdingen – Masters meldeten dazu noch eine Damenmannschaft in der AK30+ sowie zwei weitere Herrenteams in der AK40+ und AK45+. Alle 4 Mannschaften gingen äußerst motiviert in die Deutsche Meisterschaft und wollten sehen was am Ende herauskam.

AK30+ Frauen
Unsere Damen Masters Mannschaft konnte zwei Neuzugänge bei dieser Meisterschaft in Ihrem Team begrüßen, mit Nadia Carlsson und Ewa Beretka gaben zwei neue Gesichter Ihr Debüt und man traf in dieser Altersklasse auf den amtierenden Deutschem Meister, den ETV Hamburg, die Mannschaft des TPS Köln und auf die Mannschaft der SGW Essen. Da die SGW Essen ebenfalls in der AK40+ eine Damenmannschaft gemeldet hatte und keine weitere Meldung hier gab, spielte diese Mannschaft ebenfalls in der AK30+ Runde mit. Mit zwei Siegen gegen die Mannschaften der SGW Essen und einer deutlichen Niederlage gegen die Mannschaft der TPS Köln sowie einem echten Krimi gegen den späteren Deutschen Meister aus Hamburg, wo der Siegtreffer der Hamburger erst 6 Sek. vor dem Spielende erzielt wurde. Somit wurde unsere Mannschaft nach dem letztjährigen 2ten Platz in diesem Jahr 3. und gewann die Bronzemedaille, des Weiteren stellt unsere Mannschaft mit Catrin Kanyi die Torschützenkönigen des Turniers mit 14 Treffern aus 4 Spielen.

AK30+
Unsere Mannschaft hier traf in der Vorrunde auf die Mannschaften von SV Blau – Weiß Bochum, den WPM Duisburg und dem SV Krefeld 72. Diese Mannschaften, gespickt mit vielen ehemaligen Nationalspielern sowie Olympiateilnehmern, waren richtig dicke Brocken in der Vorrunde und dennoch wollte man sich nicht verstecken. Bei den WPM Duisburg starteten ehemalige Nationalspieler wie Tim – Ole Fischer, Tobias Kreuzmann, Timo Purschke oder die Gebrüder Focke und beim SV Krefeld 72 mit Tim Wolthan und Thilo Kaiser.
Im ersten Spiel gab es eine 4:13 Niederlage gegen den SV Blau – Weiß Bochum, weil unser Team noch nicht komplett war bzw. weil unser etatmäßiger Torwart noch beruflich verhindert war. Im zweiten Spiel trafen wir dann auf die Mannschaft der WPM Duisburg und hier gab es die erwartete Niederlage, die mit 14:4 Toren sich noch im Rahmen hielt. Am Samstagmorgen trafen wir dann auf die Mannschaft des SV Krefeld 72 und auch hier gab es die erwartete Niederlage, die aber mit 10:3 nicht so deutlich ausfiel, da unser Torwart nun im Spiel war.
Somit war für unsere Mannschaft die Deutsche Meisterschaft bereits früh beendet, weil unbedingt eine andere Mannschaft einer anderen Altersklasse in unserer Mitspielen musste und so der Wettbewerb sehr ungerecht verzerrt wurde! Hier sollten die Verantwortlichen mal darüber nachdenken und das sportliche Fairplay in den Vordergrund stellen. Am Ende belegen wir Platz 6.

AK40+
Unsere Mannschaft traf in Ihrer Altersklasse, die in zwei Gruppen a 3 Mannschaften in der Vorrunde ausgespielt wurde, auf die Mannschaften der WPM Duisburg und dem SV Cannstatt. Im ersten Spiel gab es eine 7:4 Tore Niederlage gegen die WPM Duisburg, weil unsere Mannschaft nicht in Ihr gewohntes Spiel fand und die Duisburger schnell eine deutliche Führung herausspielen konnten. Im zweiten Spiel gegen den SV Cannstatt lief es etwas besser, jedoch ließ mal zu viele Chancen ungenutzt und verlor am Ende mit 5:9 Toren.
Im Spiel um Platz 5 traf man dann auf den SC Aquarius Löhne mit 10:4 Toren und belegte am Ende den 5. Platz.

AK45+
In dieser Altersklasse hatten ursprünglich 8 Mannschaften gemeldet, doch die Mannschaft des SV Ludwigsburg sagte kurzfristig noch ab bzw. zog Ihre Mannschaft aus der Meisterschaft zurück, somit spielte nun jeder gegen jeden. So traf unsere Mannschaft im ersten Spiel auf die Mannschaft des Düsseldorfer SC und konnte das Spiel am Ende mit 3:1 Toren für sich entscheiden. Im zweiten Spiel traf man auf die Mannschaft des SV Halle und auch hier konnte man sich mit 6:3 Toren durchsetzen. So traf man in einem echten Endspiel auf die Mannschaft der Wasserfreunde Spandau 04 und konnte zwar am Anfang in Führung gehen bzw. spielte man sehr ordentlich und diszipliniert. Es roch nach einer Sensation, doch dann schlichen sich immer mehr Fehler ein und am Ende gewannen die Favoriten aus Spandau doch deutlich mit 10:4 Toren, jedoch täuscht das Ergebnis über den Spielverlauf hinweg.

Somit ergeben sich folgende Abschlusstabellen der Altersklassen, in denen Mannschaften der Uerdingen – Masters an den Start gingen:

AK30+ weiblich
1. ETV Hamburg
2.TPS Köln
3. Uerdingen – Masters
4. SGW Essen
5. SGW Essen / AK40+

AK30+
1. SV Würzburg 05
2. WPM Duisburg
3. SV Krefeld 72
4. SV BW Bochum
5. WU Magdeburg
6. Uerdingen – Masters

AK40+
1. WPM Duisburg
2. SV Cannstatt
3. SV Würzburg 05
4. SV Halle
5. Uerdingen – Masters
6. SC Aquarius Löhne

AK45+
1. Wasserfreunde Spandau 04
2. Uerdingen – Masters
3. SV Halle
4. Düsseldorfer SC
5.SV Ludwigsburg

Somit freuen sich alle Aktiven der Uerdingen – Masters auf die nächsten Deutschen Meisterschaften bzw. auf die Europameisterschaften in Kranji / Slowenien im August.

Comments are closed.