Zwickau verliert in Prag
10. June 2018
Vredener Wasserballer siegen in Borghorst!
10. June 2018
Alle anzeigen

2. Wasserball Liga, Landesgruppe Ost

Magdeburg mit erwarteten 8:6 (1:3, 3:0, 2:0, 1:3) Heimsieg gegen Chemnitz, das war aber ein hartes Stück Arbeit

Vor 50 Zuschauern fahren die Herren der Wasserball Union Magdeburg bei ihrem vorletzten Saisonheimspiel am Samstag, 09.06.2018, einen 8:6 Sieg gegen den SC Chemnitz von 1892 ein. Bis auf Hagen Leditschke, der kurzfristig ausfiel, und Marc Böer hatte WUM Trainer Holger Dammbrück alle Spieler an Bord. Eine aggressive Abwehrarbeit sollte die Grundlage dafür sein, die Gäste nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Doch die Sachsen überraschten die Magdeburger im ersten Viertel ein ums andere Mal mit hohen Anspielen an ihre Spitzen, die dann frei vor dem Tor vollenden konnten. Wilhelm Block und Tom Hagendorf (mit einem super Rückhandtreffer) hielten die Magdeburger nach dem ersten Viertel (2:3) aber in Lauerstellung. In der Pause stellte WUM Trainer Holger Dammbrück die Abwehr um. Und mit Beginn des zweiten Spielabschnitts kamen die Magdeburger besser ins Spiel. Moritz Lehnert vollendete in einem Überzahlspiel sicher zum 3:3 Ausgleich. Und das 4:3 der WUM riss so manchen Zuschauer von den Sitzen. Über einen Konter spielte Moritz Lehnert den auf sieben Meter hochsteigenden Tim Richter perfekt an. Der kontrollierte den Ball und versenkte in Rückenlage unter die Torlatte der Gäste. Das Halbzeitergebnis von 5:3 gelang Lukas Schulle in einem Überzahlspiel. Auch im dritten Spielabschnitt blieben die Magdeburger am Drücker. Die Abwehr stand ein ums andere Mal und was durchkam, wurde eine Beute des „Hexers“ Detlef Klotzsch. Im dritten Abschnitt waren noch 6:49 Minuten zu spielen, da musste das Spiel unterbrochen werden, da die Hallenanlage Alarm ausgelöst hatte und über Lautsprecher alle Anwesenden aufgefordert wurden, die Halle zu verlassen. Nach ein paar Minuten klärte der anwesende Schwimmmeister die Sachlage auf und es konnte weiter gehen. Lukas Schulle und Tom Hagendorf, erneut per Rückhandtreffer, sorgten für eine sichere 7:3 Führung vor den letzten acht Minuten. Hier ließen die Magdeburger die Gäste noch einmal gewähren, ohne jedoch in Gefahr zu geraten. Zwar verlor die WUM das Viertel mit 1:3 (WUM Tor Tom Hagendorf), doch das Spiel ging mit 8:6 an die Magdeburger. „Wichtig sind die zwei Punkte. Spielerisch war das heute sicher nicht das Gelbe vom Ei. Aber auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden“, resümiert ein insgesamt zufriedener Teammanager Tom Hagendorf. Mit diesem Sieg festigt die WUM den fünften Tabellenplatz. Am nächsten Samstag (16.06.2018) empfangen die Magdeburger um 18.00 Uhr die Mannschaft des SWV TuR Dresden zum letzten Heimspiel der Saison.

Hintergrund:
Landesgruppe Ost (LGO)
Die aktuelle Tabelle ist unter dem beigefügten Link (2. Liga Ost) abrufbar: http://www.dsv.de/wasserball/wettkampf/ergebnisse-tabellen/

Spielansetzungen am Samstag, 09.06.2018:
15:30 Uhr, Dresden – SV Plauen II ​7:12
15:30 Uhr, Leipzig – Halle​12:10
16:00 Uhr Brandenburg – Schöneberg​8:7
17:30 Uhr Prag – Zwickau​20:11
18:00 Uhr Magdeburg – Chemnitz​8:6

Comments are closed.