Wie man eine Sportart fördert …
29. May 2018
Bayer Herren unter Druck
30. May 2018
Alle anzeigen

Der erhoffte Auswärtssieg bleibt aus!

Wie so oft in dieser Saison verlieren Vredens Wasserballer ein Spiel mit nur einem Tor. Eigentlich wollte sich der TV-Vreden mit einem Sieg am VFL Gladbeck in der Tabelle vorbei schieben. Daraus wurde leider nichts. Mit 14:13 Toren behielt der VFL Gladbeck am Ende die Oberhand und festigte damit Platz sieben der Nordwestfalenliga. Der TV bleibt mit 4 Punkten achter der Tabelle.
Lange Zeit sah es sehr vielversprechend aus für die Mannschaft von Trainer Ralf Dechering. Zu Beginn lag man zwar mit einem Tor zurück. Dieser Rückstand wurde aber schnell in eine zwei Tore Führung gedreht. Mit einem 12:10 Vorsprung gingen die Vredener in das letzte Viertel. Der Gastgeber hatte sich noch nicht aufgegeben und glich zur Mitte des letzten Viertels zum 12:12 aus. Henning Wilmer brachte den TV-Vreden erneutet mit 13:12 in Führung. Danach vergaben die Vredener reihenweise Chancen das Spiel zu entscheiden. Dabei verhinderte oftmals auch der Pfosten oder die Latte einen Torerfolg. Anders der VFL Gladbeck. Dem 13:13 Ausgleich folgte 14 Sekunden vor Schluss der 14:13 Siegtreffer. Diese Niederlage war völlig unnötig und absolut vermeidbar. Erfreulich war aus Vredener Sicht, dass Koen Reirink nach langer Zeit wieder als Coach am Beckenrand zur Verfügung stand.

Gespielt haben: Benedikt Wenning, Klaus van der Aa (1Tor), Tobias Gewers (1), Dirk Dechering (3), Marvin Abraham (1), Marius Levers, Ralf Dechering (6), Jens Laurich, Henning Wilmer (1), Oliver Dechering, Marko Schmidt, Philipp Steinmann

Ergebnis: VFL Gladbeck: TV-Vreden 14:13
Viertelergebnisse: 6:6/ 2:4/ 2.2/ 4:1

Comments are closed.