WASPO 98 SIEGT ERNEUT
6. May 2018
Darmstadt mit angezogener Handbremse auf Titelkurs
7. May 2018
Alle anzeigen

WVD Masters überraschen international

Die Darmstädter Wasserball Masters konnten im internationalen Offenbacher Masterturnier am Samstag einen überraschenden dritten Platz erkämpfen. Das kleine Finale gegen Frankfurt wurde überzeugend mit 7:3 gewonnen.
Zuvor wurde die Gruppenphase im elf-köpfigen Mannschaftsfeld als Zweiter ohne Niederlage gemeistert. Gegen den späteren souveränen Turniersieger Bologna (Italien) wurde bereits am Freitagabend ein vielbeachtetes 3:3 Unentschieden erzielt. Gegen die weiteren Gruppengegner aus Baden (Schweiz) 7:2, Dornbirn (Österreich) 11:4 und Prag (Tschechische Republik) 6:5 wurde jeweils gewonnen. Gegen Chemnitz konnte nach einem 3:6 Rückstand mit großem Kampf noch ein 6:6 erreicht werden.
Dies reichte, um im kleinen Finale gegen den Favoriten aus Frankfurt zu spielen. Das Spiel verlief völlig überraschend, zumal das Durchschnittsalter der Darmstädter Masters, mit 57 Jahren deutlich über den restlichen Gegner lag. Nach einer weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit (1:2 für Frankfurt) konnte in der zweiten Halbzeit durch überlegtes Passspiel und Konterspiel noch ein deutlicher 7:3 Sieg herausgespielt werden.
Das Master-Turnier in Offenbach konnte somit als sehr erfolgreiche Vorbereitung des WVD für die Deutschen Masters der Altersklasse Ü55 genutzt werden.

Es spielten für die WVD Masters: Hansi Hechler (Torwart), Uwe Schneider, Jürgen Andrae, Ralf Widmann, Olaf Randzio, Gerhard Zimmer, Jörg Liebel, Volker Andrae, Kai Hornuf, Torsten Weber und Kevin Meyer.

Bericht: Jürgen Andrae

gez. Dr. Martin Diehl
Pressewart des WVD 70

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.