Women’s Euro League, Final Four, Kirishi (RUS) – Summary
21. April 2018
Mächtige Weidner geben Fulda keine Chance
22. April 2018
Alle anzeigen

Zwickau verliert 6:9 in der Glück Auf Halle

Im Spiel gegen den Tabellen 3. SG Schöneberg Berlin zogen am Samstag in der Glück Auf Schwimmhalle die Zwickauer Wasserballer den kürzeren. Bis zum Ende des 3. Viertels war das Spiel offen. Den ersten Treffer setzten auch die Zwickauer durch Frank Trommler. Doch in Überzahl glichen die Berliner aus. Beide Mannschaften konnten noch je ein Mal treffen und es stand nach dem ersten Spielabschnitt 2:2.Im zweiten Viertel trafen die Berliner zuerst. Doch Zwickau hatte jetzt seine beste Phase. Durch ein Centertor von Franz Czerner und ein Überzahltor von Max Wüstner ging man 4:3 in Führung. Das war zugleich der Halbzeitstand. Das 3. Viertel begann zäh. Beide Mannschaften vergaben Chancen. Doch Czerner konnte noch 2 tolle Tore machen. Durch leichte Ballverluste brachte man aber die Berliner wieder ins Spiel. 6 Sekunden vor Ende des 3. Viertels konnten sie den Anschluss wieder herstellen. Der Zwickauer Trainer nahm eine Auszeit. Ein letzter Angriff sollte ausgespielt werden. Doch auch diese Chance liesen die Zwickauer liegen und Berlin konterte und glich aus. 6:6 stand es vor dem letzten Viertel. Anstatt ruhig weiter zu spielen versuchten es die Westsachsen mit der Brechstange. Die Chancen wurden leichtfertig liegen gelassen und Berlin konnte sein Konterspiel machen. Mit tollen Reaktionen konnte Robby Schädlich ein schlimmeres Ergebniss vermeiden. Berlin traf 3 mal und Zwickau nicht mehr. Zum Ende waren die Zwickauer niedergeschlagen und mussten sich 6:9 geschlagen geben.

R.Schädlich/ Firmbach / Oelschlägel / Czerner 3/ Lilic / Wüstner 1/ Raska/ Trommler 1/ Hähnel / Bakovic / Schneider / Elsner / Roncevic/ Tr. J.Wüstner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.